China Reisen: Das Ding mit der Sprache

Der Wunsch, nach China zu reisen, ist für viele Menschen mit der Frage nach der Sprache verbunden. Mancher stellt sich beim Gedanken daran sofort die Frage: “Komme ich in China mit meinem Englisch aus? Spricht in China überhaupt jemand Englisch? Soll ich vor meiner Reise nach China noch ein paar Brocken Chinesisch lernen?”

Nach mehr als 30 Jahren China Reisen und vielen, vielen Kontakten mit China-Reisenden kann ich ganz überzeugt Antworten: “Ja, man kann in China reisen, ohne die Sprache zu beherrschen!”

Spricht in China überhaupt jemand Englisch?

Ohja! Aber es ist in China wie in Deutschland und anderswo. Viele Chinesen haben in der Schule Englisch gelernt. Aber sie trauen sich nicht, ihre Kenntnisse anzuwenden. Ging mir vor vielen Jahren auch so. Noch heute verfalle ich in Schockstarre, wenn ich am Telefon Englisch sprechen soll oder gar Chinesisch.

Aber in China gibt es viele Chinesen, die sich begierig auf jeden Fremden stürzen, um ihr Englisch zu üben. Da entwickeln sich manchmal spannende Gespräche (zum Beispiel hier).

Sehenswürdigkeiten verfügen häufig über Erklärungen in Englisch. Das ist sehr praktisch. Denn diese Erklärungen bieten manchmal Informationen, die nicht im Reiseführer stehen.

China reisen: Informationsschild in einem Tempel

Information im Fahai Tempel in Peking

Wo wird es schwierig ohne Englisch auf China Reisen?

Bus fahren zum Beispiel in Peking

Während in den Großstädten die U-Bahnen alle mit lateinischer Umschrift, dem Pinyin, versehen sind, so ist das in den öffentlichen Bussen nicht der Fall. Da ist es manchmal ganz nützlich, Chinesisch lesen und verstehen zu können. Für Reisende, die das nicht können, empfehle ich, das Ziel auf Chinesisch auf einem Zettel bereit zu halten. Aber häufig findet man auch nette Passagiere, die einem helfen und an der richtigen Station zum Ausstieg auffordern.

China reisen: Bushaltestelle

Bushaltestelle in Peking

Auf dem Lande

Je weiter man sich von den Touristenorten entfernt, desto schwieriger wird es, jemanden zu finden, der Englisch spricht. Auch Englischsprachige Beschriftungen sind auf dem Lande rar gesät. Da sind dann so Dinge wie eine Übersetzungs-App auf dem Handy sehr nützlich. Zum Beispiel Pleco

In einem Dorf in Shanxi

In einem Dorf in Shanxi

Eines sollte man auch bedenken: Auf dem Lande sprechen die Einheimischen ihre eigenen Dialekte und haben Mandarin (Hoch-Chinesisch) erst an der Schule gelernt. Da nutzt einem das erlernte Chinesisch wenig. Nur die Schriftzeichen sind gleich. Wenn man die also beherrscht, hat man einen deutlichen Vorteil.

Speisekarten

Die meiste Sorge gilt vielen Reisenden in China den Speisekarten. Was ist, wenn ich gar nicht weiß, was ich da bestelle? Das hat sich sehr positiv entwickelt. In vielen Restaurants findet man heute Speisekarten mit den englischen Namen der Gerichte. Oder gar Fotos von den Speisen! Das ist sehr praktisch, denn letztendlich kommt man auch mit Chinesisch-Kenntnissen bei so exotischen Gerichten wie “Palast-Hühnchen” oder “8 Kostbarkeiten” nicht weiter, um nur mal zwei der bekannteren Gerichte zu nennen. Nützlich ist es auf jeden Fall, Begriffe wie “Ich bin Vegetarier” oder “Ich bin allergisch gegen…” auf Chinesisch dabei zu haben.

Ich hatte sehr schnell folgende Schriftzeichen gelernt, weil ich keine Knochen im Essen haben wollte:

sī Seide, aber auch feine Streifen von Fleisch
dīng  kleiner Würfel

Restaurant in Kucha

In diesem sehr authentischen Restaurant in Xinjiang gibt es die Speisekarte nur auf Uigurisch und Chinesisch

Soll man vor einer China Reise die chinesische Sprache lernen?

Jain! Ein paar Brocken Chinesisch sind sicherlich nett und beim Kontakt mit Einheimischen ein freundlicher Einstieg. Aber nicht wirklich notwendig. Ein Lächeln reicht da völlig aus. (siehe auch mein Artikel “Tipps gegen Sprachlosigkeit unterwegs“)

Chinesisch ist für Europäer sehr fremd, auch wenn ich immer sage, dass es eine ganz einfache Sprache ist. Es braucht eine lange Zeit, bis man ein Gefühl für die Töne und die Sprache entwickelt. Außerdem halte ich es für hilfreich, die Schriftzeichen lesen zu können. Das lernt man nicht in ein paar Wochen.

Mein erstes Mal
Bevor ich 1987 zum ersten Mal nach China gereist bin, hatte ich mir vorher redlich Mühe gegeben, ein paar Brocken Chinesisch zu lernen. Als es also an meinem 2. Tag in Xi’an an der Tür klopfte, begrüßte ich den jungen Chinesen, einen Hotelangestellten, mit einem freudestrahlenden “Nihao!” (Guten Tag!). Der Mann stutze, war erstmal sprachlos. Also wiederholte ich “Nihao!”. Daraufhin brach er in großes Gelächter aus und ich machte in den nächsten Tagen keinen Versuch mehr, Chinesisch zu sprechen. Schnell lernte ich dann, “Ting bu dong!” (Ich  verstehe nicht) zu sagen. Letzteres weckte aber in meinen möglicen Gesprächspartnern schnell den Eindruck, dass ich zumindest ein wenig sprechen und auch verstehen könne. Also ließ ich meine Versuche sein.  Irgendwie kam ich auch so immer durch.

Deutsch in China?

Manchmal trifft man an den unwahrscheinlichsten Orten Chinesen, die Deutsch sprechen. Zum Beispiel sprach mich mal jemand in Dunhuang, im Westen Chinas, in einem sehr schönen Deutsch an. Aber solche Begegnungen sind selten. Wenn man jemanden braucht, den man verstehen kann, sind Deutsch sprechende Einheimische rar gesät.

In China reisen ganz ohne Englisch?

Es ist durchaus möglich, auch ohne Englisch-Kenntnisse in China zu reisen. Aber es ist eindeutig schwierig und manche Information entgeht einem. Ich selbst bin schon in vielen Ländern gereist, wo ich die Landessprache nicht verstand. Doch ich habe immer Menschen gefunden, die Englisch sprachen.

Mehrsprachige Beschriftung

Mehrsprachige Beschriftung in Shanxi

Ich kann mir schwer vorstellen, wie das ist, wenn man nicht nur kein Chinesisch sondern auch kein Englisch versteht unterwegs in China. Man kommt sicherlich durch. Aber dann fehlt doch einiges an Erlebnis und Informationen.

Was kann man dann machen? Ein sehr guter Reiseführer (Buch) ist eine Möglichkeit. Und die Übersetzungs-App. Oder man bucht eine organisierte Reise mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter.

Ohne Englisch entgeht einem auch eine kuriose Seite, nämlich die Beschilderung mit netten Sprüchen in Chinglish. mehr

Habt Ihr noch Ideen und Fragen zu China Reisen ohne Chinesisch? Lasst einen Kommentar da!

Ulrike

Jahrgang 1955. Mehr als 30 Jahre Reise-Erfahrung in China und Asien. China-Expertin bei feel China. Lasst Euch von meinen Erfahrungen inspirieren! Nicht nur über China! Weitere Themen: Museen, Hamburg, Hannover, Rom, Paris, London u.v.m.
Ich freue mich über Eure Kommentare!
Ulrike

3 Kommentare

Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!