Peking und andere Hauptstädte Chinas

Die Hauptstadt Chinas ist heute Peking. Doch im Laufe der Jahrtausende hat China zahlreiche Hauptstädte erlebt. Dies hängt vor allem mit der wechselvollen Geschichte zusammen. Manch ein Herrscher wollte sich mit einer schönen repräsentativen (eigenen) Hauptstadt schmücken. Es gab aber auch geografische oder politische Gründe für die Verlegung der Hauptstadt. Hier erfahrt Ihr mehr über die Geschichte der Hauptstadt Chinas, einfach indem wir uns mit den Namen beschäftigen.

Peking: Hauptstadt Chinas

Tor des Himmlischen Friedens in Peking. Hier verkündete Mao Zedong am 01.10.1949 die Gründung der Volksrepublik China

Die vielen Hauptstädte, die China im Laufe der Zeit hatte, hatten natürlich alle ihren eigenen Namen. Diese sind sehr interessant und ganz anders als wir das z.B. in Europa kennen. Allen gemeinsam ist das Wort/die Silbe 京 jing, das einfach “Hauptstadt” bedeutet. Im Folgenden erkläre ich die Namen der Hauptstädte und deren Geschichte.

Peking: Hauptstadt Chinas

Die aktuelle Hauptstadt Chinas ist Peking (chinesisch 北京, Pinyin Běijīng). Die Schreibweise “Peking” hält sich hartnäckig. Korrekter ist “Beijing”.

北京 Bei + Jing = Norden und Hauptstadt

Beijing bedeutet also einfach “nördliche Hauptstadt”. Zur Zeit der Streitenden Reiche (475 bis 221 v.u.Z.) lag an der Stelle Pekings die Hauptstadt des Reiches der Yan, die Yanjing hieß (Hauptstadt der Yan). Danach verlor die Stadt an Bedeutung. Übrigens klingt der Name noch nach in der Bezeichnung für das Pekinger Bier “Yanjing Pijiu”.

Erst mit der Dynastie der Jin im 12. Jahrhundert gewann Peking wieder an Macht und Status unter dem Namen “Zhongdu” (Mittlere Hauptstadt). Unter der mongolischen Yuan-Dynastie (1264 – 1368) hieß die Hauptstadt Dadu (Große Hauptstadt). Hier kommt also ein weiteres Wort für “Hauptstadt” ins Spiel: 都 dū. Dieses Wort finden wir übrigens auch im Städtenamen Chengdu (übersetzt: werde Hauptstadt) wieder.

Ab 1408 ließ Kaiser Yongle Peking als Hauptstadt ausbauen. Das war also in der Ming-Zeit. Auch die Mandschu-Kaiser der Qing-Dynastie nahmen die schöne, mächtige Stadt mit ihrer wehrhaften Stadtmauer und dem großen Kaiserpalast als ihre Hauptstadt.

Das Tor des Himmlischen Friedens in der Hauptstadt Chinas Peking

Das Tor des Himmlischen Friedens in Peking

Mit dem Ende der Kaiserzeit herrschten Unruhen und Chaos in Peking. Deshalb verlegte Chiang Kai-shek (1887–1975) die Hauptstadt Chinas nach Nanjing. Erst mit der Machtübernahme durch die Kommunisten 1949 wurde Peking wieder Chinas Hauptstadt.

Chinas Hauptstadt Peking sollte man gesehen haben! Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie die Verbotene Stadt und die Große Mauer warten alte Gassen, moderne Hochhäuser, feierliche Tempel und hippe Cafes auf den Besucher!

Pekings Sehenswürdigkeiten: mehr

Peking: Zahlen und Daten

Peking: Zahlen, Daten, Fakten
Peking ist eine regierungsunmittelbare Stadt
Um Peking herum liegt die Provinz Hebei
Einwohner: rund 23 Millionen, davon ca. 7,7 Millionen im Kerngebiet der Stadt
Fläche: 16.807,8 km² (Thüringen = 16.170 km²)
Die erste ummauerte Stadt wurde ca. 1.000 v. Chr. als Hauptstadt des Reiches Ji erbaut

Nanjing: Die südliche Hauptstadt

南京  Nán + jīng = Süden + Hauptstadt

Nanjing war zu verschiedenen Zeiten, aber meistens nur kurz, Chinas Hauptstadt. Nanjing liegt günstig am Yangtze-Delta und am Kaiserkanal.

Nanjing, einst Hauptstadt Chinas

Stadttor in Nanjing

Nanjing wurde 229 n. Chr. erstmals Hauptstadt in der Zeit der Drei Reiche. Der Name der Stadt war damals Jianye bzw. später Jiankang. Das blieb so bis zum Beginn der Sui-Dynastie im 6. Jahrhundert. Zu Beginn der Ming-Dynastie wurde Nanjing für wenige Jahrzehnte im 14. Jh. wieder Hauptstadt. Nochmal wurde Nanjing von 1912 bis 1949 Hauptstadt als Regierungssitz der chinesischen Republik.

Tokyo: Die östliche Hauptstadt

东京  Dōng + jīng = Östliche Hauptstadt

Auch wenn die Östliche Hauptstadt die Hauptstadt von Japan ist und dort und auch sonst überall Tokyo (Tokio) genannt wird, bedient man sich in Japan der chinesischen Schriftzeichen 東京. Das sind die in Japan noch häufig benutzten Langzeichen (Kanji). Die bedeuten ganz einfach “Östliche Hauptstadt”.

Xijing: Die westliche Hauptstadt

西 京   xī + jing = Westen + Hauptstadt

Nun haben wir also die nördliche, südliche und die östliche Hauptstadt geklärt. Die “Westliche Hauptstadt” fehlt noch und müßte Xijing heißen. Nur, wer hat schon mal davon gehört? Wem fällt dazu spontan eine Stadt in China ein?

Dazu findet man bei Wikipedia mehr:

Xijing is …

“The former name of Xi’an, called Xijing during the Han, Sui and Tang dynasties.
The former name of Luoyang, called Xijing during the Later Jin of the Five Dynasties period.
The former name of Datong, called Xijing during the Liao dynasty.
The former name of Lingwu.
The former name of Fengxiang.
The former name of Linjiang.
The former name of Chengdu, called Xijing by a short-lived successor state to the Ming”

Also gab es nicht nur eine sondern viele westliche Hauptstädte! Aber der Name hat es nicht bis in die Gegenwart geschafft.

Xi'an Stadtmauer

Xi’an 1987: Auf der Stadtmauer

Noch mehr Hauptstädte

Während der Liao Dynastie (916 – 1125) gab es auch eine Mittlere Hauptstadt Zhongjing 中京. Diese lag auf dem Gebiet der heutigen Inneren Mongolei.

Zahlreiche weitere Hauptstädte haben ganz anders strukturierte Namen wie u.a. Chang’an (Xi’an) oder Kaifeng.

Ich war dort!

Ich selbst habe folgende der genannten Hauptstädte besucht:

Peking

Nanjing

Tokyo

Xi’an

Datong

Chengdu

Zu Tipps und Informationen rund um Eure China-Reise: China Steckbrief

Ulrike

Autorin, Jahrgang 1955. Mehr als 30 Jahre Reisen in China und Asien. China-Expertin bei feel China. Lasst Euch von meinen Erfahrungen inspirieren! Nicht nur über China!
Weitere Themen: Museen, Hamburg, Hannover, Rom, Paris, London u.v.m.
Ulrike

Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!