Die schönsten Orte in China

“Schönheit liegt im Auge des Betrachters” soll schon Thukydides vor rund 2.400 Jahren gesagt haben. Hier meine Auswahl und Empfehlungen für die schönsten Orte in China,

Wutaishan - wo China so schön ist

Mir scheint dieses Foto das “schöne” China genau widerzuspiegeln: terrassierte Berge, leichter Dunst, ein Pavillon.

Was Du in China gesehen haben solltest

Was man in der Regel gesehen haben muss bzw. sehen will, wenn man zum ersten Mal nach China reist, liegt auf der Hand:

Peking: Kaiserpalast und Große Mauer
Bei einem Besuch in China darf Peking schon aufgrund seiner geschichtlichen Bedeutung nicht fehlen! Der prachtvolle Kaiserpalast, der einst die Machtzentrale dess riesigen Chinas war, beeindruckt schon alleine durch seine schiere Größe. Die Große Mauer, ein gewaltiges Bauwerk, dessen Größe erst richtig einschätzen kann, wenn man mal drauf steht.

Xi’an: Auch Xi’an ist eine Stadt der Superlative: Die breite Stadtmauer kann man mit dem Fahrrad erkunden. Höhepunkt und absolutes Mustsee ist die Terrakotta-Armee: 8.000 lebensgroße Tonfiguren, Kutschen und Pferde – einfach überwältigend!

Xi'an - Stadtmauer

Stadtmauer beim Südtor

Guilin: Für viele sind die spitzen Karstkegelberge bei Guilin und Yangshuo die chinesische Landschaft schlechthin! Bambus, Reisfelder, kleine Dörfer und dann diesse Berge! Das muss man einfach gesehen haben!

Shanghai: Die überwältigende Skyline mit immer höher in den Himmel wachsenden Hochhäusern zeigt das moderne China. Straßen voller junger Menschen, trendige Cafes, tolle Museen! Erst der Besuch in Shanghai rundet eine China-Reise ab.

Was ist ein schöner Ort in China?

Mich verblüfft es immer sehr, wenn dann jemand sagt: “Die Terrakotta-Armee möchte ich nicht sehen!” Wow, was ist denn mit dem los? Anschließend die Frage: “Was sind die schönsten Orte in China, die Sie empfehlen können?”

Da bricht dann erstmal meine Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau mit mir durch: Stichwort Bedarfsanalyse. Mein schönster Ort muss nicht Dein schönster Ort sein. Frag mal jemanden danach, was für ihn der schönste Strand ist. Da wird es bei jedem andere Antworten geben: Der eine liebt die kleinen versteckten Buchten auf den Kykladen, der andere die endlosen Sandstrände von Fuerteventura.

Sanya Strand

Was ist also ein schöner, attraktiver Ort in China? Manch einer möchte da am liebsten ein kleines Dorf genannt bekommen, einen einsamen Berggipfel, einen idyllischen See, einen Waldweg unter tropischen Bäumen. Oder einen Tempel mit goldenen Statuen. Oder, oder… Klar! Das alles kann ich auch, wenn mir der Fragende das verrät. Dann kommt aber schnell noch die Frage, was ich persönlich besonders schön finde. Deshalb mal meine Liste der ultimativ schönsten Orte in China. Wohlgemerkt: meine Liste. Das muss nicht Deine sein.

Und ich? Was ist Schönheit für mich?

Im Folgenden stelle ich Orte in China vor, die ich persönlich besonders schön finde.

Peking: Die Verbotene Stadt

Wie oft ich schon in der Verbotenen Stadt war? Ich habe es nicht gezählt. Als ich in Peking lebte, war der alte Kaiserpalast mein Kraftort. Immer wenn ich deprimiert war, wenn ich müde war vom Lernen oder vom Reisen, bin ich in die Verbotene Stadt gegangen. Die Schönheit der Gebäude, die Eleganz der Dächer, die filigranen Zeichnungen, die versteckten Gärten: Da konnte ich nur tief Luft holen und meine Augen fanden Ruhe auf den zinnoberroten Wänden. Hinzu kommt, dass hinter den Mauern des Palastes der Lärm der Großstadt zurückbleibt.

Schönste Orte Verbotene Stadt

Wunderschön: Dieser alte Wachturm auf der Mauer der Verbotenen Stadt

Mit ein paar Schritten habe ich mich von den Touristenmassen entfernt, die sich meistens entlang einer Süd-Nord-Achse durch das weite Gelände bewegen. Ja, ich merke, ich gerate wieder einmal ins Schwärmen. Könnte ich mich jetzt doch nur dorthin beamen! Verbotene Stadt. Selbst in dieser berühmten Sehenswürdigkeit finde ich Plätze, Paläste, die die wenigsten kennen: Der Palast des Allumfassenden Glücks

Übrigens: Ich mag auch moderne Architektur. Davon hat Peking einiges zu bieten!

Museum für Frauen und Kinder von außen

Museum für Frauen und Kinder in Peking

Pingyao: Eine schöne alte Stadt

Pingyao ist ein richtiger Touristenort. Ich weiß, ich wiederhole mich. Und doch! Ich mag Pingyao sehr. Drei Mal war ich dort. Ich liebe die Möglichkeit, in einem alten Gasthaus zu nächtigen, die Vielfalt der Restaurants, wo ich mich nicht mit chinesischen Speisekarten auseinander setzen muss. Dann die vielen Ausflugsmöglichkeiten! Alte Paläste, kleine Dörfer, tolle Tempel!

Wenn mir der Trubel zu viel wird, dann biege ich einfach in eine der Gassen abseits der Touristenstraßen ein. Dort gibt es herrliche alte Häuser mit geschnitzten Balken, kleine Tempel, ursprüngliche Märkte. Die meisten Besucher bleiben nur zwei Tage. Ich könnte zwei Wochen dort verbringen und jeden Tag etwas neues entdecken! Pingyao ein Märchenort

Pingyao - schönster Ort in China

Pingyao

Chengdu: Stadt der Teehäuser und der Pandas

Nein, Chengdu ist keine wirklich schöne Stadt! Hochhäuser, wohin man sieht! Aber Chengdu hat viel Schönes zu bieten! Wunderbar ein Spaziergang durch die Bambuswälder der Panda-Aufzuchtstation! Die Bärchen selbst sind herzallerliebst. Die muss man einfach gerne haben! Das Grün des Bambus ist übrigens für die Augen besonders angenehm. Auch hier scheint der Lärm der Großstadt weit weg zu sein.

Chengdu selbst hat einige etwas unbekanntere Tempel, deren Besuch ich sehr empfehle, wenn man mal ein wenig abseits der Touristenpfade spazieren will. Highlight eines Besuchs in Chengdu sind die zahlreichen Teehäuser in den vielen Parks: Dort kann ich stundenlang abhängen, Tee trinken, eine Kleinigkeit essen und den Einheimischen beim Kartenspiel zuschauen. In Chengdus Teehäusern findet man auch noch eine alte Tradition: Die Ohrausputzer. Ich hab das noch nie ausprobiert, aber es soll ganz toll sein! Chengdu

Schönes Chengdu

Ein Park in Chengdu

Wuzhen: Ein altes Wasserstädtchen

Liebevoll restauriert, mit vielen alten Gebäuden und autofreien Gassen, die mit Kopfstein gepflastert sind, das ist Wuzhen nicht weit von Shanghai. In vielen der Häuser kann man sehr ursprünglich übernachten. Kleine hochinteressante Museen, z.B. das Hochzeitsmuseum, laden zum staunenden Erkunden ein. Abends kann man wunderbar an einem der Kanäle ein erfrischendes Bier trinken oder auch noch spät ein Souvenir kaufen.

Es gibt so viel zu entdecken, dass ich eigentlich gerne länger als zwei Tage geblieben wäre. Die Nähe zu Millionenstädten wie Shanghai und Hangzhou macht Wuzhen wie so viele Wasserdörfer im Yangtze-Delta attraktiv für Touristen. Man ist nicht alleine, und schon gar nicht abseits der Touristenpfade. Trotzdem möchte ich jedem den Besuch empfehlen. Schöner als die riesige Stadt Suzhou ist Wuzhen auf jeden Fall! Wuzhen

Schönste Orte in China: Wuzhen

Wuzhen

Atemberaubende Augenblicke

Dann gibt es noch die Augenblicke, die mir den Atem rauben und einen Ort für mich so speziell und schön machen:

Die Nonne am Emeishan: Ein buddhistischer Tempel, viele Gläubige, Kerzen flackern, Räucherstäbchen verbreiten ihren Duft. Ich biege um eine Ecke und sehe sie: Eine Nonne, die feierlich um eine alte Pagode schreitet. Tief versunken in ihre Meditation. Ein Gesicht so fein, so zart und doch mit klaren Linien. Ein Anblick vollkommener Schönheit! Ich stehe und schaue. Vor so viel Schönheit kommen mir die Tränen. Ich mache (natürlich) keine Fotos. Und doch werde ich diesen Moment, diesen Augenblick nie vergessen. Dieser kleine Hof im Tempel erscheint mir noch heute als einer der schönsten Orte in China. Fuhu Tempel

Bronzepagode Pavillon

Der Fuhu Tempel am Emeishan

Schmetterlinge: Mich können Schmetterlinge immer und immer wieder in ihren Bann ziehen. Verzückt bleibe ich bei ihrem Anblick stehen, verliere schnell den Anschluss an meine Begleiter. Wegen der Schmetterlinge habe ich den von Touristen viel besuchten Steinwald bei Kunming noch heute als einen der schönsten Orte, die ich in China gesehen habe, in Erinnerung. Schmetterlinge

Schmetterling im Steinwald bei Kunming - schönste Orte

Schmetterling im Steinwald bei Kunming

Karakorum Highway Ein einmaliger Augenblick, dachte ich, als ich 1992 von Pakistan kommend durch die rote Schlucht in die Ebene der Taklamakan-Wüste fuhr. Ich erinnere mich noch sehr gut, wie ich mich selbst beschwor: “Das erlebst Du in Deinem Leben nicht noch einmal! Guck genau hin! Du träumst nicht! Das ist Realität und wunderschön und Du wirst hier niemals wieder hinkommen!” Dachte ich! Doch dann fuhr ich noch einmal durch diese atemberaubende Schlucht in die schneebedeckten Berge des Karakorums. Karakorum

Karakorum Highway 2007

Karakorum Highway 2007

Noch mehr schöne Orte in China

Dali und Lijiang in Yunnan, ganz nah am mythischen Shangri La
Fenghuang, die Stadt des Phönix in Hunan
Yangshuo in Südchina, nicht weil der Ort so schön ist, sondern weil die Landschaft bezaubert.
Wasserstädte im Yangtze-Delta: nicht nur Wuzhen
Das riesige China bietet außerdem grandiose Landschaften, die einen weiteren Artikel wert sind.

Fazit

Ich habe nun einige Beispiele aus den letzten 15 Jahren China-Reisen rausgesucht. Es sind sehr unterschiedliche schönste Orte geworden. Meistens hängt doch das Empfinden auch davon ab, ob gerade schönes Wetter herrscht oder ob man guter Laune ist.

Wenn man eine lange Nachtzugfahrt hinter sich hat, wird es einem anfangs schwer fallen, den Ort, in dem man gerade angekommen ist, schön zu finden. Wenn es den ganzen Tag geregnet hat, der ersehnte Tempel geschlossen hat, ist man schnell missmutig und enttäuscht. Dann sollte man dem Ort noch eine Chance geben, mal um die Ecke gucken oder sich einfach ausruhen.

Ich wünsche Euch, dass jeder Ort auf der Welt für Euch zum schönsten Ort wird!

Blogparade Faszination Asien

Auf dem Blog The Road most Travelled gibt es zur Zeit (noch bis zum 31.03.2019) eine wundervolle Blogparade für Asien-Liebhaber und solche, die es werden wollen.

Unter dem Titel “Faszination Asien” könnt Ihr Euch von der Vielfalt und bunten Exotik der asiatischen Länder verzaubern lassen. Mit diesem Artikel über die schönsten Orte in China nehme ich an der Blogparade teil.

Zhenru Tempel Shanghai

Schönheit kann man überall in China begegnen

Schönste Orte

Sonnenuntergang beim Wang Jia Wohnhof bei Pingyao

Ulrike

Jahrgang 1955. Mehr als 30 Jahre Reise-Erfahrung in China und Asien. China-Expertin bei feel China. Lasst Euch von meinen Erfahrungen inspirieren! Nicht nur über China! Weitere Themen: Museen, Hamburg, Hannover, Rom, Paris, London u.v.m.
Ich freue mich über Eure Kommentare!
Ulrike

Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

19 Kommentare

  • Pingback: Eine Rundreise durch einen faszinierenden Kontinent – Faszination Asien: die Zusammenfassung – The Road Most Traveled

  • Waltraud

    Liebe Ulrike,

    wir reisen am 25.05.2019 von Frankfurt nach Shanghai.

    In Deiner Facebook-Gruppe bin ich schon länger Mitglied. Hier wurde mir schon sehr bei der Beantragung unserer Visa geholfen. Ich habe das selbst in Düsseldorf erledigt. Hätte ich es über das empfohlene Visa-Center des Veranstalters gemacht, hätte es uns 45,00 € je Visum mehr gekostet.

    Wegen des Internets mache ich mir keine großen Gedanken. Es ist nicht schlimm, wenn E-Mail und Co. mal ein paar Tage nicht funktionieren. Andererseits wäre es auch schön, hier und da mal ein paar Fotos zu posten. Mal sehen, ich habe ja noch etwas Zeit bis zur Abreise.

    Wenn mich doch noch die eine oder andere Frage quälen sollte, melde ich mich gerne.

    Liebe Grüße und vielen Dank.

    Waltraud

  • Waltraud

    Hallo Ulrike,

    wir sind quasi aus einer Laune heraus an eine China-Reise gekommen. Die Firma meines Mannes betreibt eine Niederlassung in Shanghai. Ein Kollege von dort war im vergangenen Jahr für mehrere Wochen in Deutschland. Mein Mann hatte sich mit ihm angefreundet und versprochen, wir kommen dich besuchen. Da allerdings ein 4tägiger Besuch in Shanghai für einen so weiten Flug keinen Sinn macht, haben wir bei einem Reiseveranstalter eine 14tägige China-Rundreise gebucht. Wir werden 5 Tage in Shanghai sein und dann auch Zeit mit dem Kollegen meines Mannes verbringen, der dort schon mehrere Jahre arbeitet und wohnt. Das wird bestimmt eine spannende Erfahrung.

    Je länger ich hier in Deinem grandiosen Blog herumstöbere, desto mehr freue ich mich auf unsere bevorstehende Reise Ende Mai. Unsere Rundreise ist ja nur eine gewöhnliche Standard-Tour. Wir werden jedoch sehr viele schöne Orte und Höhepunkte während der Reise erleben. Da wir ja noch gar nichts von China kennen, werden alle Orte neu und interessant sein. Von Shanghai geht es über den Yangtze weiter nach Xian. Die Reise wird dann in Peking enden.

    Mir macht es einfach Spaß, in Deinem Blog zu lesen. Du hast einen leichten und lockeren Schreibstil. Außerdem habe ich in allen Rubriken schon viel Wissenswertes und Hilfreiches erfahren.

    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge von Dir.

    Viele Grüße aus Bad Münstereifel

    Waltraud

    • Liebe Waltraud,
      danke für Deine lieben Worte! Wann reist Ihr denn nach China?
      Darf ich Dir schonmal einen kleinen Tipps vorab geben? Du hast eine googlemail-Email-Adresse. Die wird in China nicht so einfach funktionieren, da dort alles, was mit Google zu tun hat (wie auch hotmail) gesperrt ist. Eine Lösung wäre eine sog. VPN-Verbindung. BIst Du auf Facebook? Das geht übrigens in Cina auch nicht. Aber bei den Vorbereitungen kann Dir meine Facebook-Gruppe “China Reisen” eeine große Hilfe sein.
      Wenn ich dir sonst noch helfen kann, gib Beshceid!
      Beste Grüße und gute Reise
      Ulrike

  • Pingback: Blogparade: Faszination Asien – The Road Most Traveled

  • Du hast oben von Fenghuang geschrieben, Zhangjiajie ist ja gleich ums Eck (habe ich damals miteinander verbunden), wüsste nicht, warum es schwierig zu erreichen sein sollte?!?

    Ich war damals im National Forest Park, also nicht am Himmelstor und der Glasbrücke und dadurch, dass der Park recht groß ist, läuft man 2 Ecken weiter als die meist in Gruppen kommenden Chinesen, die den Touribus benutzen und schon ist man alleine 😉
    Das hat in Lushan (Jiangxi), Emeishan (Sichuan, wenn man die 50km Wandertour wählt), Songshan (Henan, wenn man den Berg von hinten her, nahe Dengfeng, besteigt) und selbst in Steinwald bei Kunming hervorragend funktioniert.
    Da reise ich dann gerne authentisch deutsch, also laufe viel, denn ich bin ein Naturmensch, und nicht chinesisch nur mit Bus, Seilbahn, Aufzug und Trägern zum Gipfel ;-).

    Huangshan wiederum ist zu klein (Huashan teilweise auch, vorallem rund um den ‘gefährlichsten Wanderweg’ Chinas), sodass es keine Busse gibt und sich jeder auf wenigen Wegen bewegen muss. Dann wirds voll.

    Aber, dass Chinesen vorallem zahlreich sind und in China für alles extrem viel Eintritt bezahlt werden muss (sofern man sich schöne Natur oder Sehenswürdigkeiten anschauen will), weißt du ja nur zu gut. Dabei ist z.B. Japan um Faktoren günstiger.

    LG
    Christoph

    PS: Gerade eine Woche HongKong gebucht. Auch zum Wandern, das stand noch auf meiner ToDo-Liste 😀

    • Danke für den ausführlichen Kommentar!
      Zhangjiajie ist auch nicht ganz einfach zu erreichen. Häufig sind die Zugzeiten recht ungünstig. Und nach Fenghuang braucht man einen Auto-Transfer. Ich spreche jetzt allerdings für die Leute, die eine organisierte Tour buchen möchten. Wenn ich da alleine unterwegs wäre, hätte ich weniger Probleme, ja. Aber ich bin im Gegensatz zu dir eher die Stadtmaus. Wandern tue ich manchmal bei Gelegenheit. Aber es zieht mich nicht zu den großen Naturparks. Huangshan kenne ich und Jiuzhaigou habe ich 1987 fast ohne Touris kennengelernt. Da muss ich nicht nochmal hin.
      Viel Spaß beim Wandern in Hongkong! Hab ich auch schon gemacht. Ist faszinierend, wie viel Grün es in HKG und Umgebung gibt!
      Beste Grüße
      Ulrike

  • Liebe Ulrike,

    es wird wieder lang :-D…

    Ich finde solch Beiträge mit ‘Die 10 schönsten Orte in …’ oft ganz hilfreich.
    Natürlich sind das meistens subjektive Eindrücke, die man ganz klar für sich filtern muss.
    Wenn ich nur kurz in ein Land reise, dann schaue ich genau in diese Beiträge um mir einen groben Überblick zu verschaffen. Wenn ich bei so einem Land keine Lust auf z.B. Tempel habe, dann schaue ich nach den anderen Empfehlungen in der Liste.
    Und ich denke, an genau solche Urlauber, wie mich richten sich solche Listen –> grobe Orientierung für Leute, die noch nicht dort waren.
    Auf den Philippinen habe ich mir so 2-3 Inseln aus den 7000 herausgepickt. Vielleicht gibt es schönere, als die, die ich gesehen habe aber was solls: Es war herrlich! 😀

    Ein Chinaexperte, wie du hat einen anderen Fokus bei einer eigenen Chinareise, als viele, die das erste Mal für 2 Wochen China bereisen. Was diese Menschen sehen wollen, hast du ja oben beschrieben.

    Ich habe nun in 29 der 34 administrativen Zonen Chinas Orte und Sehenswürdigkeiten bereist und werde oft gefragt, was ich meinem Gegenüber denn empfehlen würde, sich in China anzuschauen. Das ist immer schwierig zu beantworten.
    Ist mein gegenüber Chinese oder ‘Westler’?
    Reist er mit Familie oder alleine?
    Steigt er nur in 5Sterne Hotels ab oder auch mal im Nachtzug?
    Mag er Bewegung in der Natur oder ist an chinesischer Geschichte interessiert?
    Hat er einen chinesischen Führerschein oder spricht gar chinesisch?
    Jedesmal würde eine Empfehlung anders aussehen…

    Beispiele:
    Kein ‘Westler’ geht nach Badaling zur großen Mauer, da überlaufen und nicht so schön unrestauriert, wie Huanghuacheng.
    Die Chinesen gehen nirgens wo anders hin als Badaling. Warum? Oft reisen sie mit ihren Eltern nach Peking (so meine Kollegen) und da ist Badaling einfacher zu erreichen und die Mauer zu Erklimmen (z.B. Handläufe angebracht), außerdem kommt Badaling in den Schulbüchern vor, deshalb gibt es dazu keine Alternative.

    Bei den Expatfamilen hoch im Kurs steht Taiwan: Auto mieten auch ohne chinesischen Führerschein und mit Kind und Kegel in entspanntem Verkehr um die ganze Insel bei angenehmem Wetter im Winter. Oder Chengdu, wenn die Kinder die Pandas sehen wollen.

    Yunnan (Lijiang Richtung Norden) empfehle ich gerne denen, den Tibet zu umständlich oder zu teuer ist.

    Was ich schon oft von Reisenden gehört habe, was sie unbedingt sehen wollen, auch wenn sie nur 2 Wochen auf Durchreise und das erste Mal in China sind, ist Zhangjiajie (Avatar-Berge). Die scheinen doch recht bekannt zu sein.

    Meine ganz persönlichen Highlights in China (sehr bewegungslastig):

    – 2Tageswanderung durch die Tigersprung-Schlucht.
    – Wandern auf der großen Mauer in Huanghuacheng oder Huangyuguan (Jinshanling soll auch schön sein)
    – Radfahren am Qinghai Hu
    – Die Grotten in Dunhuang
    – Das chinesische Taj Mahal in Yinchuan
    – Der Potala Palst in Lhasa
    – Die 4km Wanderung von der Zeltstadt zur Steintafel im Everest Basecamp (bald nicht mehr möglich ohne Gipfelpermit). Die Sicht auf den Berg selbst.
    – Die Festung von Tashkorgan am Morgen
    – Die Bar Vue in Shanghai

    Das meiste aus der Liste habe ich ohne Menschenmassen bei blauem Himmel erlebt. Das spielt da sicherlich auch mit rein 😉

    Von den Terrakotta-Kriegern war ich selbst enttäuscht. 🙁

    Jede Liste ist von Menschen erstellt, ohne Statistik dahinter, wenn man nicht im gerade Reisebüro tätig ist.

    Lesen oder nicht lesen bleibt ja jedem selbst überlassen 🙂

    Grüße aus Suzhou

    • Danke für deinen ausführlichen Kommentar!
      Zhangjiajie: Da war ich noch nicht. Da will ich auch nicht hin. Ich bin eben nicht der Naturmensch. Und es soll da richtig voll sein. Aber wenn ein Kunde da hin will, dann kann ich auch das verkaufen. Ist nur (zur Zeit noch) auch relativ schwierig zu erreichen und die Eintrittsgebühren sind heftig.
      LG
      Ulrike

  • Hallo,
    stimme dir auf jeden Fall bei Peking mit der verbotenen Stadt, Pingyao und Chengdu zu. Neben den Großstädten gibt es auch noch viele kleine Städte, die einen Besuch wert sind. Wobei das Wort klein in China relativ ist.
    Lg Thomas

  • Genau so ist es! Die Schönheit liegt stets im Auge des Betrachters. Ich kenne vor allem in meiner Heimat eher verschwiegene, kleine Orte, die für mich um einiges schöner und bemerkenswerter sind als die “großen” Attraktionen Bayerns. 😉
    Das sind so wunderschöne Bilder, liebe Ulrike – und das allererste gefällt mir ganz besonders gut.

  • Liebe Ulrike,

    gerade auch mit Deiner Einleitung rennst Du bei mir offene Türen ein!

    Was mich an diesen “10 ultimativen InsiderGeheimTipps” auch besonders nervt: oft findet man das bei Leuten, die gerade mal 2, 3 Wochen durch China gereist sind und durch diese ans Clickbaiting grenzenden Überschriften eine Expertise suggerieren, die nicht vorhanden ist. Und nicht selten finden sich in solchen Postings dann auch noch Fehlinformationen…

    Was, bitte, ist denn an “MEINE x Lieblingsorte” falsch? Wenn jemand von seinen Erfahrungen berichtet, das ist schön, lese ich auch viel und gerne. Ich finde es immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Eindrücke und Meinungen sind.

    Von Deinen schönsten Orten lese ich gerne. Ich kenne zwar (noch?) nicht alle davon, dafür andere, die zum Teil auf meiner Liste stehen müssten.

    Auch mit Deinem Fazit hast Du so recht!

    LG Linni

    • Danke, das tut gut, so einen KOmmentar zu lesen. Ich komme mir oft ziemlich blöde vor, wenn ich solche “10 ultimative Tipps für” Artikel lese und mich eigentlich nur langweile. Ja, jeder hat andere Lieblingsorte. Jeder findet etwas anderes shcön. Das ist gut so!
      LG
      Ulrike

  • Nemorino

    Schöne Fotos und interessante Empfehlungen.

  • Reiner Kerner

    Ich bin begeistert. Ich liebe Deine Art des Schreibens und mit den Themen liegst Du voll in meiner Richtung. Ein fantastischer Beitrag und Du machst mir immer mehr Lust auf China. Ach, die Welt ist so schön und groß! Sehen wir uns auf der ITB?

    Ganz lieben Gruß

    Reiner

Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!