Über mich

Das bin ich: Ulrike Hecker – leidenschaftliche Reisende – China-Expertin – Hobby-Archäologin

Das ist mein Blog – der Bambooblog: Reiseblog und China-Magazin – mein idealer Platz, um von meinen Reisen zu erzählen und Euch Tipps für eine perfekte Reise zu geben

Reisen durch die Welt, Begegnungen mit faszinierenden Menschen, Abenteuer, Neugier und die Freude am Alltäglichen prägen mein Leben. Tausende Fotos haben sich angesammelt, tausende Geschichten könnte ich erzählen…Ulrike On the RoadMit meinem Bambooblog möchte ich zu mehr Verständnis und Toleranz vor allem zwischen China und Deutschland beitragen. Seit ich 1987 zum ersten Mal nach China gereist bin, haben mich das Land, seine Kultur und vor allem seine Menschen in ihren Bann gezogen.

Fast jedes Jahr bin ich seitdem nach China gereist und entdecke auf jeder Reise Neues und Interessantes. Das möchte ich mit Euch teilen. Dabei soll aber auch nicht vergessen werden, dass jede Ecke dieser Welt schön und interessant ist.

Ich freue mich, dass Ihr mich im Internet gefunden habt!
Eure Ulrike Hecker

September 2020

Ein kleines Jubiläum steht an: Den Bambooblog gibt es seit 7 Jahren. Dazu gibt es einen Rückblick und einen Blick hinter die Kulissen.

Um noch mehr über mich zu erfahren, schaut doch mal hier nach:

Facebook
www.facebook.com/BambooblogHamburg
Twitter
@bambooblog
Xing
https://www.xing.com/profiles/Ulrike_Hecker

********************************
Ich habe in meinem Leben (ich bin Jahrgang 1955) schon so einiges erlebt, gesehen und auch den einen oder anderen Job getan. Hier habe ich – auch für mich – mal eine Liste all der kleinen und großen Jobs aufgestellt:

(1974) Stewardess zur See: Immer schön Travemünde – Trelleborg und zurück, inkl. Toiletten putzen in den Luxus-Kabinen.

(1974-1977) Archäologin und Ausgräberin: In Schleswig-Holstein – Siedlung aus der Völkerwanderungszeit, Archäologin und Mitglied des Vereins für Ur- und Frühgeschichte am Landesmuseum Hannover: Steinzeitliche Lagerplätze im Wendland. Übrigens gibt es im Landesmuseum Hannover einen Faustkeil, den ich ausgegraben habe! (1982). hier

Reiseverkehrskauffrau: Als Alternative von meinem Vater vorgeschlagen, den fast der Schlag traf, als ich ankündigte, als Funkerin zur See fahren zu wollen. Mein gelernter Beruf, der mich auch zu anderen interessanten Jobs geführt hat.

Reiseverkehrskauffrau: Ticketverkäuferin, Fahrkartenberaterin, Mallorca-, Studienreisen-, Kreuzfahrten-, Orient-Expertin. Wenig Zeit zum selbst reisen. Computer-Freak –  Aussage eines Vorgesetzten: „Die Heckern braucht keinen Computerkurs – die kann das schon alles!“ Und das Anfang der 1980er Jahre!

Sachbearbeiterin UdSSR-Reisen: Heute würde man das wohl Produktmanagerin nennen. Einkauf von Flügen und Flusskreuzfahrten in der UdSSR, heute Russland (Wolga) und Ukraine (Dnjepr). Organisation und Abwicklung der Reisen. Schreiben der Katalog-Texte – ziemlich vielfältig der Job!

Reiseleiterin: Als Reisebegleiterin auf Kreuzfahrt zum Nordkap, auf der Wolga und als „Höhepunkt“ Silvester in Moskau 1990/91. Danach sage ich: „Den Job als Reiseleiter wünsch ich meinem ärgsten Feind nicht“.

Während meiner „Großen Reise“ 1991-1992 durch Fernost habe ich genau 1,5 Tage gearbeitet: Als Dolmetscherin und Begleiterin eines österreichischen Geschäftsmannes in Hongkong. Bitte nicht missverstehen! Es war wirklich nur ein Job. Ziemlich einfach, doch irgendwie vergaß der Mann, dass man auch mal was essen müsste…

Und dann noch einmal Studentin: Mit 36 Jahren die Schulbank drücken und im Studentenwohnheim wohnen. Eine besondere Erfahrung am Beijing Language Institute! (1993/94). Anschließend Sinologie-Studium in Deutschland.

Inhaberin eines Reisebüros – war eine schöne Zeit (trotz viel Arbeit und wenig Geld). Halte Vorträge über meine Reisen und schreibe über meine Reiseerlebnisse für kleinere lokale Medien. Dann der 11. September 2001 und – Schluss!

Kundenberaterin: Telefonverkauf auf amerikanisch. Auch eine interessante Erfahrung, aber nichts für mich.

China-Expertin: Die letzten Jahre drehte sich alles um China – meine Jobs dabei: Vertrieblerin, Messehostess, Produktmanagerin, Katalogtexterin, Spezialistin für Sondergruppen und Autoreisen nach/durch China (obwohl ich selbst nicht einmal einen Führerschein habe!). Nebenbei war ich in der Zeit auch Behinderten- und Softwarebeauftragte. Ausbilderin. Reisebegleiterin. Besonders großen Spaß haben mir die Vorträge gemacht, die ich über China halten konnte: Im Völkerkundemuseum in Hamburg und in Dresden, Hannover und mehr.

Schließlich: Redakteurin und Journalistin für die Deutsch-Chinesische Allgemeine Zeitung. eine gute Zeit! Doch leider musste die Papierzeitung eingestellt werden und dümpelt nur noch im Internet so vor sich hin.

2013 habe ich mich als freie Journalistin, Social Media Expertin und Reisebloggerin selbständig gemacht.

2014 – 2020 Ich arbeite unter anderem für feel China, einen China-Spezialisten. Dort schreibe ich die Texte für den Katalog, für’s Internet, pflege die Social Media, entwickle neue Reisen, beantworte die Anfragen nach individuellen Reisemöglichkeiten nach China u.v.m.

2020: Durch die Corona-Pandemie geht nichts mehr, was irgendwie mit China oder Tourismus zu tun hat. Die großen Aufträge bleiben aus. Ein Minijob hat mich zur Deutsch-Chinesischen Allgemeinen zurück geführt.

Trotzdem kann ich mit einigem Stolz sagen, dass ich immer noch Abnehmer für meine Artikel als freie Journalistin habe. Ja, gerade der Journalismus hält mich zunehmend über Wasser!


Seit 2013 schreibe ich mit Begeisterung auf meinem Bambooblog über meine Reisen in China, gebe Tipps und beschreibe meine liebsten Sehenswürdigkeiten in China. Doch mein Bambooblog bietet noch mehr: Meine Ausflüge, Wochenendtrips und alles, was mir zum Reisen und zur chinesischen Kultur einfällt, findet sich auf meinem Blog wieder. Tipps für Eure China-Reise: Übersicht

Nachdem es Anfang 2020 durch Corona zu einem Einbruch meiner Leserzahlen gekommen ist, erholen sich die Zahlen wieder. Qualität zahlt sich auf Dauer aus!

Da ist nun doch eine lange Liste zusammen gekommen – nicht wahr? Ich bin gespannt darauf, was die Zukunft noch bringen wird.Ulrike Hecker unterwegs für den Bambooblog

********************************

Kurz was zu meinen Reiseerfahrungen. Das sind die Länder, die ich bis heute besucht habe:

Skandinavien: Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Island
Westeuropa: England, Schottland, Irland, Frankreich, Niederlande, Belgien
Osteuropa: Polen, Russland, Ungarn, Rumänien, Bulgarien
Zentraleuropa: Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Tschechien
Südeuropa: Spanien (inkl. Kanarische Inseln), Italien, Jugoslawien (wie es damals noch hieß), Griechenland, Monaco
Nordafrika: Tunesien, Ägypten
Nahost: Libanon, Syrien, Jordanien
Türkei
Madagaskar
Amerikanischer Kontinent: Florida, Bahamas, Mexico
Asien: Russland (Sibirien), Äußere Mongolei, Japan, Südkorea, Taiwan, Hongkong, Thailand, Kambodscha, Indien, Sri Lanka, Nepal, Pakistan

und immer wieder: CHINA

China Reiseberichte

Ulrike 2011 im Steinwald

1987: Hongkong – Xi’an – Chengdu – Jiuzhaigou – Kunming – Guilin – Yangshuo – Kanton – Hongkong – Übersicht

1988: Peking und Datong

1991 – Frühjahr: Große Asienreise: Peking – Xi’an – Chongqing – Dazu – Yangtze – Wuhan – Yangtze – Shanghai – Hangzhou – Suzhou – Shanghai

1991: Große Asienreise: Taiwan – Taipeh

1991 – Herbst: Große Asienreise: Hongkong – Shanghai – Ningbo –  Hangzhou – Huangshan – Jingdezhen – Nanchang – Changsha – Kunming – Dali – Lijiang – Kunming – Xishuangbanna – Yangshuo – Hongkong

1992: Große Asienreise: Karakorum – Kashgar – Turfan – Jiuzhaigou – Dunhuang – Lanzhou – Xiahe – Tongren – Xining (Kumbum) – Xi’an – Kaifeng – Qufu – Taishan – Peking

1993/94: 1 Jahr Studium in Peking, Ausflüge nach Chengde, Qingdao…

1993: Sommerferien: Yangshuo – Longsheng – Sanjiang – Congjiang – Kaili – Guiyang – Anshun – Huangguoshu – Dafang – Bijie – Yibing – Chengdu

1999: Peking

2005: Shanghai – Chongqing – Dazu – Yangtze – Peking

2007: China Wilder Westen: Die Seidenstraße

2009: Hongkong – Sai Kung – Hainan – Sanya

2009: Peking – Datong – Pingyao – Xi’an – Peking

2011: Peking – Datong – Wutaishan – Taiyuan – Pingyao – Xi’an – Chengdu – Lijiang – Dali – Kunming – Guilin – Yangshuo – Longsheng – Shanghai – Wuzhen

2013: Chengdu

2015: Taiyuan – Pingyao – Hukou – Yangcheng – Peking

2016: Chengdu – Leshan – Emeishan – Dujiangyan – Qingcheng Shan – Bifengxia

2017: Peking – Anyang – Xi’an – Xuzhou – Nanjing – Shanghai – Übersicht

Insgesamt war ich also 17 Mal in China in rund 30 Jahren. Bei weitem nicht jedes Jahr. Ja, manchmal fehlte das Geld, manchmal die Zeit. Außerdem habe ich immer das Bedürfnis gehabt, auch andere Länder kennen zu lernen. So habe ich in dieser Zeit Mexiko, Madagaskar, Jordanien und mehr gesehen.

Manche dieser Länder habe ich nur kurz bereist, manche davon mehrfach und über längere Zeit. Reiseberichte über die meisten Reisen der letzten Jahre: Auch das findet Ihr auf dem Bambooblog. Falls ich was vergessen habe, werde ich das noch ergänzen.

Noch mehr über mich auf dem Bambooblog!

Reiseberichte auf dem Bambooblog

78 Kommentare

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!