Planten un Blomen im November – na und!

„Ih, du willst im November in Planten un Blomen spazien gehen?! Echt jetzt?“ Schon durch das Telefon kann ich das leise Entsetzen meiner Freundin hören, als ich von meinen Plänen erzähle. „Na und!“ antworte ich ihr bockig.

Und ich wurde in Planten un Blomen mit ein Meer der Farben belohnt, so schön wie ich es noch nie gesehen habe!

Planten un Bomen Japanischer Garten im November.

Beim Anblick dieser strahlendroten Bäume spricht mich ein älterer Mann an: „Was sind das wohl für Bäume?“ Sein starker russischer Akzent ist dabei nicht zu überhören. „Ich weiß es nicht!“ antworte ich ratlos. Da entdeckt er ein Schild. „Es sind Japanische Kirschen!“ Wir ergehen uns in bewundernden Ausrufen über die Pracht der Bäume. Ein flüchtiger Augenblick des Verbundenseins in der Schönheit der Natur.

Geschichte des Parks

Geschichte
Wall und Stadtbefestigung
Im 17. Jahrhundert lagen hier die Wallanlagen, die Hamburg gegen Westen schützen sollten. Nach dem Ende der französischen Besatzung 1814 wurden die Festungsbauten abgetragen und Wälle und Gräben in Grünanlagen umgewandelt.
1821 wurden die ersten Flächen für einen Botanischen Garten zur Verfügung gestellt. 1863 kam der Tierpark hinzu.

Die Internationale Gartenbauausstellung 1897 wurde als Blumenschau in den Großen Wallanlagen zwischen Millerntor und Holstenwall abgehalten.

Niederdeutsche Gartenschau 1935: Das Gelände wurde durch die Zusammenlegung des alten Zoologischen Gartens (siehe Tiergartenstraße) und des geräumten Friedhofsgeländes der Hamburger Hauptkirchen geschaffen. Der niederdeutsche Name Planten un Blomen wurde eingeführt. Entsprechend der damaligen nationalen Auffassung wurden exotische Pflanzen durch einheimische ersetzt. Die Schau sollte die Pflanzenwelt Deutschlands widerspiegeln.

Im 2.Weltkrieg wurde der Park fast vollkommen zerstört. Nach dem Wiederaufbau 1953 fanden diverse Gartenbauausstellungen statt. Der Botanische Garten und auch der Tierpark hatten ein anderes Zuhause gefunden.
(Quelle: Wikipedia)

Planten un Blomen

Seht Ihr das Herz? Schon von weitem lacht es mich an, das Herz, das die zwei Bäume im grauen Tag bilden.

Planten un Blomen

Viele Welten in Planten un Blomen

Planten un Blomen ist nicht einfach nur ein Stadtpark, nein, er bietet einige Welten, die man nach Themen besuchen und kennenlernen kann. Da sind u.a. der Apothekengarten oder das Alpinum zu nennen.

Mich hat der Japanische Garten beeindruckt, den ich vor Jahren mal im Winter gesehen habe. Aber auch dieses Jahr im November sorgte der Garten für Überraschungen.

Planten un Blomen Jaoan im Winter.

Der Japanische Garten in Planten un Blomen liegt zwischen dem Congress Center Hamburg und der HamburgMesse. Er wurde 1988 von Gartenarchitekt Yoshikuni Araki gestaltet und ist der größte seiner Art in Europa. Die verschiedenen Pflanzen ergeben mit Felsen und fließenden Gewässern ein Abbild der japanischen Gartenkultur. Im Sommer finden manchmal japanische Teezeremonien statt.

Von den Sommerattraktionen werde ich die Fotos noch nachliefern.

Rosengarten

Der 5.000 Quadratmeter große Rosengarten wurde 1993 im klassischen Stil neu angelegt. Etwa 300 verschiedene Rosensorten – historische und Englische Rosen,  Strauch- und Wildrosen, Teehybriden und Beetrosen sowie Kletter- und Hochstammrosen – blühen hier neben Stauden, Kleingehölzen und Sommerblumen. Die Beete sind mit niedrigen Buchsbaumhecken eingefasst und stählerne Rosenbögen mit blauen Rosenkugeln ergänzen die Anlage.

 Mehrere Sitzecken laden zum Verweilen ein. Im Zentrum des Rosengartens steht ein offener Pavillon. Dort können Besucherinnen und Besucher in der Sommersaison täglich klassischer Musik lauschen.

Vesakh-Fest

Seit ein paar versammeln sich die Buddhisten der unterschiedlichsten Richtungen zum Vesakh-Fest, einem der höchsten Feste des buddhistischen Jahres, in der Wallanlagen. Im Mai ist das schöne Wetter wie geschaffen, den Buddhismus in all seinen Facetten vorzustellen.

Vesakh
Vesakh

Wasserspiele

Im Sommer, zwischen Mai und September, erfreuen zahlreich Fontainen die Besucher.

Wie komme ich hin?

Am bequemsten erreichst Du Planten und Blomen mit der U- und S-Bahn, Stationen Messehallen oder Dammtor.

Links

Bilder vom November

Planten un Blomen
Planten un Blomen
Planten un Blomen
Reiher
Planten un Blomen
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

3 Kommentare

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!