Tourismus in China – China Nachrichten

Zuletzt aktualisiert vor 6 Tagen

Featured

13.10.2020 People’s Daily
Wohnmobil-Reisen in China: Aufstrebender Markt trotz unzureichenden Angebots
Jüngsten Angaben mehrerer chinesischen Online-Reisedienstplattformen zufolge sind Bestellungen von Wohnmobilen auf ihren Plattformen im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als das Doppelte gestiegen. Damit zählt das Wohnmobil-Reisen zu den ganz wenigen Tourismussektoren, die trotz des Einflusses der COVID-19-Epidemie ein deutliches Wachstum in diesem Jahr verzeichnen.  mehr

Tourismus in China

AKTUELL: Oktober 2020: Es sind immer noch keine touristischen Reisen nach China möglich. 

In den letzten Jahren habe ich immer wieder Nachrichten aus China veröffentlicht. Diese habe ich nun unter bestimmten Schwerpunkten zusammengefasst. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Entdecken, wie vielfältig China ist!

Die Nachrichten werden immer wieder aktualisiert.Lama-Tempel Yonghegong

Zusammenfassung und Verlinkung zu interessanten Nachrichten aus China, die neueste touristische Entwicklungen betreffen.

29.09.2020 People’s Daily
Neue Pläne zum Schutz des Großen Kanals
Im alten China verband der Kaiserkanal einst den Norden mit den fruchtbaren Landesteilen im Süden. Nun soll das Bauwerk stärker geschützt und zur Geltung gebracht werden, kündigten Beamte am Sonntag an. mehr

24.08.2020 Deutsch-Chinesische-Allgemeine
Tourismus nach und in China – der aktuelle Stand
Überblick: Was ist möglich, was nicht? Visa, Flüge, Sehenswürdigkeiten. mehr

23.07.2020 CRIonline
Chinesische Flughäfen auf dem Erholungspfad
Die Coronavirus-Pandemie hat den weltweiten Flugverkehr für fast ein halbes Jahr lahmgelegt. Auf chinesischen Flughäfen gibt es seit Ausbruch der Pandemie kaum noch Passagierverkehr. Selbst auf großen Airports wird nur noch mit dem Frachtgeschäft verdient. Im Zuge des allmählichen Abebbens der Pandemie und insbesondere der jüngsten Aufhebung der Reisebeschränkungen in allen Landesteilen sind die Flughäfen derzeit dabei, mit entsprechenden Hygiene- und Sicherheitskonzepten zur Normalität zurückzukehren. mehr

15.07.2020 People’s Daily
Eine Reise an Bord des Luxuszuges „Hulun Buir“
Der Luxuszug „Hulun Buir“ ist ein Touristenzug in der Stadt Hulun Buir im Autonomen Gebiet Innere Mongolei. Er fährt los von dem Bezirk Hailar via Arxan nach Manjur.

An Bord des Zuges gibt es Besichtigungs-, Vergnügungs-, Gastronomie- und Unterkunftszonen. Während der viertägigen Reise von 450 Kilometern können die Passagiere nicht nur die Landschaft bewundern, sondern sich auch erholen und amüsieren wie in einem Fünf-Stern-Hotel. mehr

08.07.2020 People’s Daily
Historische Straße in Guangzhou erneuert sich
ongqingfang, ein historisches Kulturviertel im Bezirk Liwan in Guangzhou, Hauptstadt der südchinesischen Provinz Guangdong, glänzt nun mit einer brandneuen Optik. Dank eines Umbauprojektes kann der alte Stadtteil sowohl seinen ursprünglichen Stil aufrechterhalten als sich auch wachsender Popularität unter jungen Menschen erfreuen. mehr

24.06.2020 china.org.cn
Jiuzhaigou: Wiederaufbau nach dem Erdbeben grundsätzlich abgeschlossen
Am 8. August 2017 wurde das Landschaftsgebiet Jiuzhaigou von einem schweren Erdbeben getroffen. In den fast drei Jahren danach wurden bis zum 16. Juni 102 der 111 Wiederaufbauprojekte, die hauptsächlich im Kreis Jiuzhaigou liegen, abgeschlossen. Dafür wurden bislang etwa 2,8 Milliarden Yuan investiert. Daher ist der Wiederaufbau nach der Katastrophe nun beinahe vollendet. mehr

04.06.2020 Xinhua
Potala Palast in Lhasa wieder für Besucher geöffnet
Am 03.06.2020 öffnete der berühmte Potala Palast unter strengsten Gesundheitsregeln wieder seine Tore. Leider bislang nur für Chinesen. Touristische Reisen nach Tibet sind für ausländische Touristen noch nicht möglich. mehr

20.05.2020 People’s Daily
Urlaub in Reichweite
China und einige andere Länder in der Region, wie Südkorea und Thailand, in denen die Ansteckungsgefahr zurückgeht, haben ihre Reiseaktivitäten im Inland teilweise wieder aufgenommen. mehr

01.05.2020 Xinhua
Tourismus erholt sich mit Kontrollmaßnamen von COVID-19
Die Plattform der Online-Reiseagentur Qunar.com verzeichnete einen 15-fachen Anstieg des Suchvolumens seiner Tickets für Flüge ab Beijing in weniger als einer halben Stunde, nachdem am Mittwoch bekannt gegeben worden war, dass Beijing ab Donnerstag 0 Uhr das Reaktionslevel auf die gesundheitliche Notlage von Stufe 1 auf Stufe 2 senken wird, berichtete Securities Daily. Laut der Tageszeitung benötigen Personen, die aus inländischen Gebieten mit geringem Risiko Beijing besuchen oder nach Beijing nach Hause zurückkehren, ab dem 30. April keine 14-tägige Quarantäne mehr. Personen, die sich bereits in Beijing in Quarantäne befinden, dürfen in Kürze wieder aus dem Haus gehen. mehr

14.04.2020 People’s Daily
Beijing will dynamisches Kulturzentrum werden
Beijing plant, die Stadt in den kommenden 15 Jahren ihre traditionelle Architektur bewahren zu lassen, mehr öffentliche kulturelle Einrichtungen zu errichten, große Kulturprojekte zu beschleunigen und eine Kulturindustrie mit globaler Wettbewerbsfähigkeit zu entwickeln, um das spirituelle Leben der lokalen Bevölkerung zu bereichern. mehr

07.04.2020 china.org.cn
Neue Herausforderungen für den Tourismus in China
Die COVID-19-Epidemie ist in China auf dem Rückzug begriffen und zahlreiche Ausflugs- und Reiseziele öffnen wieder ihre Tore für die Öffentlichkeit. Damit steht die Tourismusbranche vor einer zweifachen Herausforderung: sie muss die wachsende Nachfrage bedienen und zugleich sicherstellen, dass die Seuche an den Tourismusstätten nicht erneut aufflammt. mehr

25.03.2020 China Daily
Terrakotta-Armee mit Einschränkungen wieder geöffnet!
The Mausoleum of Qinshihuang, known for the famous army of terracotta warriors in Northwest China’s Shaanxi province, will reopen Wednesday after the outbreak of the novel coronavirus suspended the museum for two months. mehr

21.03.2020 China Daily
China’s iconic pine tree to be digitalized
Greeting Pine, a famous landmark in Huangshan Mountain in East China’s Anhui province, will be digitalized as a 3D modeling project was launched Thursday, local tourism authority said Friday. mehr25.02.2020 china.org.cn

Mehrere Reiseziele wieder geöffnet
Da mittlerweile erste Anzeichen für eine gewisse Abschwächung der Epidemie sich erkennen ließen, erwägen mehrere chinesische Provinzen und Städte, ihren angeschlagenenToursimus wieder in Betrieb zu nehmen.

Mehr als 1000 Reiseziele in 195 chinesischen Städten wurden inzwischen wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. mehr

04.02.2020 Diverse Quellen
Coronavirus und Tourismus
Infolge des derzeit grassierenden Coronavirus sind nicht nur ganze Millionenstädte in China unter Quarantäne gestellt. Die meisten dieser Städte spielen im China Tourismus keine Rolle außer Yichang und Wuhan, die bedeutende Häfen für Yangtze-Kreuzfahrten sind. Diese Flusskreuzfahrten sind bis Ende März eingestellt.

Der Tourismus wird aktuell in der Hauptsache durch die Schließung fast aller bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie u.a. die Verbotene Stadt oder die Terrakotta-Armee belastet. Tibet ist für westliche Touristen bis Ende März geschlossen. Hinzu kommen die zahlreichen Flüge nach/von China, die gestrichen wurden. Ich rate von Reisen nach China bis Mitte März ab.

Eine gute und ständig aktualisierte Übersicht über Nachrichten zum Coronavirus gibt es auf thatsmag.com

Eine sicherlich nicht komplette und nicht mehr aktualisierte Liste der geschlossenen Sehenswürdigkeiten gibt es in den chinesischen Socialmedia.

ZDF: Diese Branchen leiden durch das Coronavirus

Ich übernehme keine Garantie für die Wahrheit, Vollständigkeit oder Aktualität der unter den Links veröffentlichten Nachrichten.

01.01.2020 China Daily
Die Verbotene Stadt ist das meistbesuchte Museum der Welt
The Palace Museum, better known as the Forbidden City, remained the world’s most visited museum this year, with more than 19 million visitors passing through its gates in 2019. mehr

05.12.19 People’s Daily
Mobile Bezahlung in China für Touristen aus dem Ausland möglich
In jüngster Zeit haben chinesische mobile Zahlungsplattformen wie Alipay und WeChat Pay es Ausländern ermöglicht, mit ihrer internationalen Kredit- oder Debitkarte zu bezahlen, was ihnen das Bezahlen in China erheblich erleichtert. mehr

30.10.19 People’s Daily online
China stoppt unsichere Glassteige und -brücken
Viele Touristenattraktionen in China haben ihre Glassteige und -brücken wieder geschlossen. Diese wurden meistens in Eile gebaut, um abenteuerlustige Touristen anzulocken. Dabei wurden allerdings keine ausreichenden Maßnahmen für die Sicherheit und das Management getroffen, berichtete der Nachrichtendienst Jiemian News. Durch einen Mangel an nationalen Standards und einer entsprechenden Aufsicht über solche Einrichtungen war die Provinz Hebei die erste, welche regionale Anforderungen bezüglich der Baumaterialien, dem Design und der Anzahl der Besucher aufgestellt hat. Die Provinz hat in den vergangenen 18 Monaten 32 Glasbrücken und Gehwege in 24 landschaftlich reizvollen Gegenden geschlossen. mehr

12.10.19 CRI online
Museumsbesichtigung am Abend
Die Besichtigung eines Museums am Abend ist in China zu einem neuen Unterhaltungstrend geworden. Die Museen in mehreren Orten des Landes haben bis spät in den Abend hinein geöffnet. Auch das Chinesische Nationalmuseum wird bald seine Samstagsöffnungszeiten verlängern. Die Öffentlichkeit fiebert dem stark entgegen. mehr

25.09.19 People’s Daily online
Pekinger Flughafen Daxing eröffnet
Der neue Internationale Flughafen von Peking Daxing wurde am 25.09.19 offiziell erföffnet. Mit dem Bau war 2014 begonnen worden. Das Passagieraufkommen des Flughafens soll sich von angestrebten 42 Millionen im Jahr 2021 auf 72 Millionen im Jahr 2025 steigern. mehr

11.09.19 People’s Daily online
China erleichtert Beantragung eines vorübergehenden Führerscheins für internationale Reisende
Internationale Reisende, die in China einen vorübergehenden Führerschein beantragen, werden ab dem 20. September mit weniger Bürokratie konfrontiert und können sich über eine längere Gültigkeitsdauer freuen, so das Ministerium für öffentliche Sicherheit am Dienstag. mehr

30.08.19 China Radio International
Dunhuangs Mogao Grotten digitalisiert
Die Mogao-Grotten in Dunhuang sind etwa 1.650 Jahre alt, was man recht genau durch Aufzeichnungen weiß. In der jüngsten Geschichte, im Jahr 2017, haben das Forschungsinstitut Dunhuang und der Internetgigant Tencent, zu dem WeChat und QQ gehören und der immerhin schon auf eine 20-jährige Unternehmensgeschichte zurückblickt, das Projekt „Digitale Seidenstraße” gestartet.
mehr

20.07.2019 german.china.org
Höchstes Aquarium der Welt eröffnet
Auf einer Höhe von mehr als 2.200 Metern über dem Meeresspiegel befindet sich das neue Aquarium in der Stadt Xining, der Hauptstadt von Qinghai. Es ist das erste Aquarium auf dem Qinghai-Tibet-Plateau. Das rund 28.000 Quadratmeter große Gebäude wurde in verschiedene Ausstellungsbereiche unterteilt, darunter Süßwassertiere, Meereslebewesen, Quallen, wissenschaftliche Popularisierung und Interaktion, Haustiere, Belugas und Delfine. Nacktkarpfen, die im Qinghai-See endemisch sind, werden auch unter mehr als 400 Wasserlebewesen und über 100 Landtieren in dem Aquarium ausgestellt. mehr

26.06.19 german.china.org.cn
Mit der Rutsche in die U-Bahn
Chongqing hat eine neue Attraktion. In der U-Bahn-Stadtion Yudong gibt es eine  10 Meter hohe Rutsche, mit der man die Treppen umgehen kann! mehr

13.06.19 China Radio International
Neue App soll Touristen von der Terrakotta-Armee weglocken
Urlauber, die das Mausoleum des ersten Kaisers Qinshihuang unweit der Stadt Xian in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi besuchen, in welchem die Terrakotta-Krieger ausgestellt werden, können nunmehr von einer benutzerfreundlichen mobilen Technologie profitieren. Auf dem Mobilfunkgerät können sie anhand elektronischer touristischer Reiseführer einen 360-Grad-Panoramablick erhalten. mehr

14.08.17 Xinhua
Xuanhua – eine neue Altstadt 
Die Stadt Xuanhua in der Provinz Hebei, gar nicht weit von Peking, ist die Altstadt und die Stadtmauer restauriert worden. Als ich 2005 dort war, war die ganze Stadt im Umbau. Jetzt ist man also fertig und zeigt stolz die Fotos: mehr

21.04.17 german.people.com.cn
Rückbesinnung auf Traditionen in Lijiang
Die alte Gemeinde Lijiang, ein UNESCO-Weltkulturerbe in der südwestchinesischen Provinz Yunnan, hat Grillen mit offenem Feuer, Gesang- und Tanzhallen sowie Internetbars vor dem Hintergrund der Bemühungen um die kulturelle Identität des Ortes verboten. Das bezieht sich nur auf die schöne Altstadt. In den modernen chinesischen Vororten wird es weiterhin Bars und Clubs geben. mehr

24.04.17 The Beijinger
Maßnahmen gegen das “Jaywalking”
Was Jaywalking ist, habe ich hier beschrieben: Jaywalking. Das ist eine für uns Deutsche gewöhnungsbedürftige Art und Weise, eine dicht befahrene Kreuzung zu überqueren, und zwar nicht nur für Fußganger! Doch Autofahrer und Fußgänger treiben es zumindest in den großen Städten zu weit und verursachen Chaos und Staus. Deshalb hat man sich einige Maßnahmen dagegen überlegt:Tanzende Kinder
China Daily: Die rote Linie
Shanghaiist: Automatische Schranken in Wuhan

17.03.17 german.china.org.cn
Suzhou und die Stadtmauer
Suzhou hat wie Xi’an und Nanjing eine alte Stadtmauer. Diese wurde in den letzten Jahren eher als Werbeträger genutzt denn als Sehenswürdigkeit. Neben all den zauberhaften Gärten und alten Kanälen wird die Stadtmauer, die noch mehr als 15 Kilometer lang sein soll (Xi’ans Stadtmauer hat 14 Kilometer), meistens übersehen. Nun will man sich verstärkt der Restaurierung und Vermarktung widmen. mehr

09.09.16 german.people.com.cn
Palastmuseum öffnet kaiserliche Küche und Kronprinzenresidenz
Große Pläne zur Ausweitung der Besichtigungsmöglichkeiten in der Verbotenen Stadt gabt Shan Jixiang, Kurator des Palastmuseums, bekannt. So sollen weite Teile der Westlichen Paläste geöffnet werden. Auch ist eine Ausstellung mit Kinderspielzeug der Kaiser geplant. mehr

12.08.16 german.people.com.cn
Tibetischer Fingertanz
Ein alter Brauch wurde zum immateriellen Kulturerbe ernannt. Der tibetische Fingertanz. Damit erhält der Fingertanz mehr Aufmerksamkeit und man bemüht sich um seine Erhaltung. mehr

Ulrike

Ich freue mich über Deinen Kommentar!