Yangshuo – vom Backpacker Hangout zum Touristenmagnet

Last Updated on 1 Monat by Ulrike

Yangshuo bei Guilin ist entspanntes Highlight jeder China-Rundreise. Inmitten der fantastischen Landschaft der Karstkegelberge kannst Du ein China abseits der riesigen Megastädte erleben.Yangshuo

Für einen Besuch in Yangshuo empfehle ich mindestens eine Übernachtung. Besser sind zwei und mehr Tage, um die Landschaft und das entspannte Leben im Süden China zu genießen.

Spektakuläre Sehenswürdigkeiten

Bootsfahrt auf dem Li-River/Li Fluss

Der Besuch von Yangshuo beginnt meistens mit einer entspannten Bootsfahrt auf dem Li Fluss. Lasst Euch nicht einreden, dass es zu touristisch ist! Ja, es sind unzählige Boote, die in 5 bis 6 Stunden vom Anleger bei Guilin nach Yangshuo fahren. Aber ich fand das nie störend. Niemand verstellt einem den direkten Blick auf die Kegelberge.

Die Landschaft ist eigenartig und schön. Bambus säumt das Ufer. Aus den grünen Reisfelder ragen die Berge, die wie unzählige Zuckerhüte wirken. Bei Regen kannst Du Dich auf dem Schiff gemütlich im Warmen aufhalten. Getränke sind an Board vorhanden. Ich persönlich würde auf das Essen während der Fahrt verzichten. Das lenkt nur von der fantastischen Landschaft ab.Li Fluss bei Yangshuo

Die Tour kannst Du im Hotel in Guilin buchen. Inklusive Hoteltransfer kannst Du mit einem Preis ab ca. € 50,- pro Person rechnen, je nach Qualität des Schiffen und ob Du mit oder ohne Essen an Bord buchst.

Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, nachmittags mit einem Boot flussaufwärts zu fahren. Das ist nicht ganz so voll, ein wenig entspannter.

Moonhill und andere Berge

Den Karstkegelbergen kannst Du ganz nahe kommen, wenn Du den Moonhill besteigst. Dazu musst Du 800 Stufen hinaufsteigen. Auf dem Gipfel (230m) findest Du das “Loch”, das einem Halbmond ähnelt. Manche sagen auch, dass der Name daher rührt, dass man hier den Mond so schön betrachten kann. Naja, die Aussicht ist toll, wenn klare Sicht herrscht.

Yangshuo ist ein Paradies für Kletterer. Rund 900 Routen/Berge können zum Klettern genutzt werden. Wenn Ihr in Yangshuo übernachtet, fragt in Eurem Hotel nach!

Big Banyan Tree

Diesen uralten Banyan Baum kannst Du gut auf Deiner Tour zum Moonhill besuchen. Es heißt, dass er 1.400 Jahre alt ist. Er ist eine beeindruckende Baumpersönlichkeit, riesig und dunkel. Manche seiner ausladenden Äste müssen gestützt werden.

The Story of the Banyan Tree
Apart from its long history and huge size, the Big Banyan Tree owes its fame to Liu Sanjie, a famous singer of the Zhuang Ethnic Group. A Chinese film about her called “Third Sister Liu” was partly shot here in the 1960s. It was under this tree that Liu Sanjie threw an embroidered ball to her lover Aniu and sang antiphonal folk songs with him. It was also under this tree that Liu Sanjie declared her admiration for Aniu, thus the tree is regarded as a “Love Tree”. Now thousands of people come to the “Love Tree” to pray for a happy relationship. By the way, you can find the former residence of Liu Sanjie southwest of the Big Banyan Tree.

Liu Sanjie Show

Die Geschichte von Liu Sanjie wurde 2004 vom Regisseur Zhang Yimou (Die Rote Laterne) mit mehr als 600 Mitwirkenden in Yangshuo in Szene gesetzt und ist eine örtliche Touristenattraktion.

Die 10.000 Zuschauer fassende Naturbühne wird als die größte der Welt betrachtet. Es ist eine beeindruckende Show mit vielen Licht-Effekten und bunten Kostümen. Das Schönste sind die vielen Volkslieder und die mitreißende Musik. Die Mitwirkenden stammen alle aus den umliegenden Dörfern.

Weststreet

Ich weiß nicht, ob ich die Weststreet als Sehenswürdigkeit nennen soll. Diese einstige Hauptstraße von Yangshuo hat eine Geschichte von 1.400 Jahren. Doch in dem aktuellen Touristenrummel ist davon nichts mehr zu spüren. Restaurants und Souvenirläden reihen sich aneinander. Auch McD, Pizzahut usw. fehlen nicht! Vor allem abends drängen sich hier die Touristen.

Weststreet

Weststreet am Abend

Fahrräder mieten!

Um all diese und noch mehr Sehenswürdigkeiten zu erkunden und in die fantastische Landschaft einzutauchen, solltet Ihr Euch Fahrräder mieten und losradeln! Jedes Hotel bietet Mietfahrräder an und hat Tourvorschläge für Euch!

Bambusflossfahrt

Auf einem ruhigeren und flacheren Nebenfluss des Li Flusses, dem Yulong-Fluss, werden Fahrten mit kleinen Bambusflössen angeboten. Diese dauern 1 bis 2 Stunden. Das ist ein großer Spaß!

Markthalle

Der Markt in Yangshuo ist eine gute Möglichkeit, die köstliche Vielfalt südchinesischer Früchte und Gemüse kennenzulernen. Leider ist es aber so, dass viele Touristen sich hier für die Stände mit dem Hundefleisch interessieren. Insgesamt ist die Abteilung, wo Fleisch und auch lebendige Tiere verkauft werden, schwer zu ertragen. Tierfreunden möchte ich davon abraten. Chinas Märkte – die harten Fotos

Unterkünfte

Es gibt unendlich viele Hotels und Hostels in und um Yangshuo. Wer möglichst nahe am Trubel sein möchte, der kann in einem der Hotels im Ort absteigen.

Doch schöner ist es, in einem der Hotels weiter außerhalb mit Blick auf den Fluss zu wohnen. Herrlich, mit einem kühlen Bier auf der Terrasse zu chillen und die Abendluft zu genießen!

Meine persönliche Empfehlung (ohne dass ich dafür Geld bekomme) ist das Mountain Retreat, ein kleines Hotel mit freundlichem und hilfreichem Personal. Die Webseite ist auch in Deutsch.

In der Umgebung gibt es zahlreiche sehr luxuriöse Resorts wie z.B. das Banyan Tree Resort.

Es gibt noch sehr viel mehr zu sehen und zu erleben. Eine Übersicht findet Ihr auf travelchinaguide.com.

Viermal war ich bereits in Yangshuo

1987 – 1991 – 1993 – 2011

Dabei habe ich die Entwicklung des kleinen Backpacker Hangout bis zum beliebten Touristenmagneten hautnah erlebt.

Das Dorf Yangshuo zählt bei den Rucksackreisenden zu den beliebtesten Orten Chinas.  Sie herrliche Umgebung, die vielen z. T. guten Restaurants und Coffeeshops, Fahrradtouren und Bootsfahrten… das alles lädt zum Verweilen und Ausruhen vom Reisen ein.

Das steht schon im China-Reiseführer von Doris Knop von 1986. Der Lonely Planet von 1984 zitiert aus chinesischen Prospekten:

The sceneries in Yangshuo will make you enjoy the beauty of the natural world whenever you come.On fine days they bathe in the sunlight; in the rainy season they are in the misty rain; in the morning the glory casts upon them; at dusk the mountain hazeenwraps them – all in all, they are colourful and in different postures, and make you feel intoxicant.

Und weiter im selben Lonely Planet

Yangshuo is a laid back town if ever there was one in China and it’s one of the few opportunities to relax and explore the villages and the countryside…. The town itself is a pleasant place but there is nothing to see… The peace is disturbed only once a day when the tour busses burn up the main drag from the wharf on the way back to Guilin…

Wie Lonely Planet Yangshuo heute sieht, erfahrt Ihr am Ende dieses Artikels!

Yangshuo Landschaft

Yangshuo 1987

Das beschreibt genau das Yangshuo, das ich 1987 kennen lernte: Ein kleiner Ort, angenehm und ruhig mit ein paar Cafes und Hostels für die paar Backpacker, die den Verheißungen des Lonely Planet folgten. Dieser Reiseführer wurde damals die “China Bibel” genannte, denn es war fast der einzige, der sich speziell an all die Rucksackreisenden richtete und den ausnahmslos jeder, der in China unterwegs war, in seinem Rucksack hatte.

Zum ersten Mal in Yangshuo 1987

Eigentlich wollte ich damals gar nicht nach Yangshuo. Das berühmte Zentrum der fantastischen Karstkegellandschaft war Guilin. Natürlich wollte ich die Bootsfahrt auf dem Li-Fluss machen. Aber es sollte nur ein Ausflug sein. Doch dann begegnete ich in Guilin Rudi, einem Holländer, der mir von Yangshuo vorschwärmte. Also fuhr ich ihm hinterher. Die gemeinsamen Regentage voller Abenteuer und Spaß werde ich nicht vergessen!

Gemeinsam haben wir Fahrradtouren unternommen, den berühmten Moonhill bestiegen und Einheimische besucht. Abends haben wir in den Backpackerrestaurants bei gemütlichen Kerzenschein zusammen gegessen und mit den Reisenden aus aller Welt gelacht.

Moonhill
Der Moonhill hat eine große Höhle, die sich direkt unterhalb vom Gipfel eines der markanten Karstkegelberge befindet. Durch diese wie ein Fenster wirkende Höhle kann man in manchen Nächten den Vollmond sehen. Daher hat der Berg seinen Namen. Auf über 700 Stufen erreicht man den Gipfel.

Wir lassen die Fahrräder unter einem Baum und machen uns an den Aufstieg. Bald weiß ich nicht mehr, ob es der Regen ist oder der Schweiß, der mir in dicken Tropfen auf der Stirn steht. Außerdem ist es sehr anstrengend, sich auf die Stufen zu konzentrieren, die unregelmäßig in den Fels gehauen und vom Regen ganz glitschig sind.

Der beschwerliche Aufstieg bringt uns leider nicht die erwünschte großartige Aussicht, sondern nur den direkten Blick in den Nebel. Aber auch das hat seinen Reiz. Die Landschaft, die wir hin und wieder schattenhaft durch die Wolken sehen, wirkt geheimnisvoll und romantisch. Der Regen treibt uns nach einer kurzen Pause wieder zurück. Ich rutsche und schliddere die Stufen vorsichtig hinunter.

Yangshuo 1991 und 1993

Noch hatte es nur geringe Veränderungen gegeben. Einige Restaurants mehr, noch mehr Boote auf dem Li-Fluss. Bambusflossfahrten. Immer noch trafen sich die jungen Reisenden aus aller Welt in den gemütlichen Cafes und die organisierten Touristengruppen kehrten schnell nach Guilin zurück. Von chinesischen Touristen war noch nichts zu sehen.

!991 war ich in Yangshuo während meiner großen Asienreise. Wieder regnete es die meiste Zeit. Leider hatte mich ein Infekt erwischt, so dass ich die Zeit in Yangshuo nicht wirklich genoss und schnell weiter nach Hongkong reiste.

Strahlender Sonnenschein beglückte mich, als ich in den Semesterferien 1993 zusammen mit eine Freundin nach Yangshuo fuhr. Sie hatte so viel von Yangshuo gehört, dass sie eine mehr als 30stündige Bahnfahrt auf sich nahm, um ein verlängertes Wochenende dort zu genießen. Ich nahm diesen entspannten Ort als Ausgangspunkt für eine ausführliche Südchina-Reise.

Yangshuo

Yangshuo 1993

Bei herrlichem Sonnenschein Fahrradtouren zu unternehmen, brachte mir ganz neue Eindrücke von der seltsamen Landschaft.

Yangshuo 2011 – heute: Touristenhotspot

Yangshuo
Yangshuo (chinesisch 阳朔县, Pinyin Yángshuò Xiàn; Zhuang Yangzsoz Yen) ist ein Kreis der bezirksfreien Stadt Guilin im Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang in der Volksrepublik China. 2008 hatte Yangshuo schon rund 100.000 Einwohner (2000: 43.000)

2011 durfte ich dann erleben, wie es ist, mit einer organisierten Gruppenreise Yangshuo zu besuchen. Hatte sich das kleine Städtchen verändert! Unzählige Restaurants und Souvenirshops! Viele, viele Touristen, vor allem chinesische!

Trotzdem konnte ich noch ruhige Plätze finden. Die Backpackerszene hat sich aber in die Außenbezirke und in das nahe Xingping verlagert. Es gibt nun wunderschöne Hotelchen, wo man in Räumen im traditionellen Stil sich wohlfühlen kann und mit Blick auf die einzigartige Landschaft abhängen.

Yangshuo am frühen Morgen

Yangshuo am frühen Morgen

Erst jetzt wird uns klar, wie groß und touristisch die Stadt Yangshuo selbst ist. Eine Bettenburg reiht sich an die nächste. Unzählige Bars und Restaurants mit Neonbeschilderungen und Leuchtreklamen säumen die Straßen. Schreibt Nadine vom Blog Sea of the Sun

Nadine hat alle Sehenswürdigkeiten in Yangshuo besucht. Ihr Bericht liest sich spannend. Bei der Beschreibung der Touristenmassen sollte man allerdings auch bedenken, dass sie um den 1. Mai 2019 dort war. Das ist ein beliebter Feiertag, der gerne von den Chinesen für einen Ausflug genutzt wird.

Und der Lonely Planet Guide schreibt 2019 folgendes:

Yangshuo (阳朔, Yángshuò) is one of China’s gold-ticket draws. The once-peaceful settlement is now a collage of Chinese tour groups, bewildered Westerners, pole-dancing bars, construction and the glue that binds any tourist hot spot together – touts. Come evening, Xijie is all thumping music and bristling with selfie-sticks, but go up a few flights to a hotel rooftop bar and behold the ethereal beauty of the surrounding karsts, their peaks lit up by searchlights.

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Yangshuo

Bei dem kleinen Ort Xingping hat man den Bahnhof Yangshuo gebaut. Nun hat man die Möglichkeit, mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Yangshuo direkt nach Guiyang, Guangzhou, Guilin, Nanning und Liuzhou zu fahren. Wer nach Hongkong will, kann den direkten Schnellzug von Guilin aus nehmen.

Wann ist die beste Reisezeit für Yangshuo?

Zum Schluss noch ein paar Worte zum Wetter in Südchina. Südchina hat ein feuchtes subtropisches Klima.

  • Im Mai, Juni und Juli ist es sehr feucht. Es regnet oft und anhaltend
  • Juni, Juli, August und September sind die heißesten Monate
  • Dezember und Januar sind am kühlsten, aber auch am trockensten
  • Die besten Reisemonate sind September, Oktober und November

Ich persönlich finde ja Yangshuo und die Landschaft am Li-Fluss bei Regen und tiefhängenden Wolken am schönsten!Li-Fluss

Meidet die nationalen Feiertage in China! Guilin und Yangshuo sind beliebte Ziele für Chinesen. Auch im Juli und August, wenn in China Schulferien sind, wird es voll.

Fazit

Die Landschaft der Karstkegelberge rundum Yangshuo ist so ziemlich die schönste und eigenartigste, die ich in China gesehen habe! Im Grunde wundert es mich nicht, dass das auch andere so empfinden. Wer die Einsamkeit sucht, ist in Yangshuo falsch. Aber es gibt immer noch viele Möglichkeiten, die Landschaft in Ruhe zu genießen.

Übrigens ist es von Yangshuo nicht weit bis zu den grandiosen Reisterrassen von Longsheng!

Links

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit in Yangshuo!

Ulrike
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

3 Kommentare

  • Hallo Ulrike! Vielen lieben Dank für den Artikel! Da wir Yangshuo nur von unserem ersten Chinabesuch im letzten Jahr kennen, ist es natürlich umso interessanter, Deine Eindrücke zu den Veränderungen der Stadt über so viele Jahre zu lesen! Ich kann nur bestätigen, dass Yangshuo und die Karstlandschaft trotz des Rummels ihren Reiz haben und einen Besuch Wert sind.
    Liebe Grüße,
    Nadine von Seas of the Sun

  • Liebe Ulrike,

    danke für deinen ausführlichen Bericht zu Yangshuo.
    Ich habe es tatsächlich noch nicht nach Guilin und dorthin geschafft, muss aber so langsam anfangen zu planen.

    Freue mich auf dieses Highlight zum Abschluss meiner Chinazeit 🙂

    Viele Grüße aus Suzhou

Ich freue mich über Deinen Kommentar!