Blogempfehlung Ombidombi-Abenteuer China

Aktualisiert vor

Auf dem Blog Ombidombi schreibt Linni sympathisch und mit einer Prise Humor von ihrem Alltag mit ihrer Familie in Peking und von ihren Ausflügen zu den schönsten Orten Chinas.

Auf dem Blog kannst Du so interessante Sachen erfahren wie z.B. wie man als Ausländer einen richtigen chinesischen Führerschein erwirbt, wie man die passende Wohnung findet oder wie das mit der Schule für ihre Jungs funktioniert.Ombidombi

Toll sind auch ihre Beschreibung der Sehenswürdigkeiten in Peking, die sie wundervollen Fotos bereichert. Dabei hat sie eine großen Vorteil dem Touristen gegenüber. Sie kann, wann immer die Sonne scheint, zu ihren Ausflügen und Besichtigungen aufbrechen. Also siehst Du auf ihren Fotos meistens einen strahlendblauen Himmel.

Linni nutzt jede Gelegenheit, in China zu reisen. Wie immer gibt es dann herrliche Blogartikel auf Ombidombi. Inspirationen für Deine China Reise!

Linni habe ich 2017 leibhaftig in Peking kennengelernt, nachdem wir schon lange über unsere gemeinsame Leidenschaft zu China im Internet kannten und austauschten. Sie machte den Vorschlag, gemeinsam einen Nudelkochkurs in Peking zu besuchen! Großartige Idee! Nun kann ich Katzenohrennudeln selbst herstellen.Nudeln kochen

Ombidombi in Zeiten des Coronavirus 2020

Aktuell ist mir der Blog Ombidombi eine Quelle, um zu sehen, wie das Leben gerade in Peking ist, in einer Millionenstadt, deren Straßen leergefegt sind und die meisten Sehenswürdigkeiten geschlossen. Wie lebt es sich in einer typischen Wohnanlage, die man nur nach Fiebermessen verlassen darf? Was kann man einkaufen? Wo kann man noch essen gehen? Welche Ausflüge sind möglich?

Völlig unaufgeregt schreibt sie auf Ombidombi: “Die Dinge hinzunehmen, die man nicht ändern kann… Energie für das Änderbare aufsparen… Und nur den Humor nicht verlieren… Aktuell nicht ganz so einfach mit der Neujahrsseuche in Peking.”

Linni verschweigt aber auch nicht die Schattenseiten: “Dicke Luft: Der AQI war heute wieder nur knapp unter 300. Trotzdem musste einer von uns raus, der Kühlschrank war leergefuttert. Ich sage nur: Teenager-Söhne. Da sich bei mir erste Anzeichen von Budenkoller zeigten, habe ich mich freiwillig gemeldet. … Inzwischen sind zwar etwas mehr Leute und Fahrzeuge unterwegs als noch letzte Woche, aber nee, das ist nicht das normale Peking, das ist ‘ne tote Geisterstadt mit den leeren Straßen. Wo ist das Gewusel? Wie kann es sein, dass ich allein mit dem Scooter an der Ampel warte? ”

Ich freue mich über ihre Berichte und hoffe, dass ich bald lesen werde, dass die Sehenswürdigkeiten wieder geöffnet werden und neue spannende Berichte aus Peking folgen. Bis dahin wünsche ich Linni und ihrer Familie, dass alle gesund bleiben und niemand seinen Humor verliert.

Allen, die sich für China und das Leben insgesamt interessieren, empfehle ich den Blog Ombidombi!

www.ombidombi.de

 

Ulrike
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

2 Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar!