Blogparade: Was ist Kultur für Dich?

Eine interessante Blogparade von Tanja (www.tanjapraske.de) verführt zum Nachdenken. “Wie definierst Du Kultur für Dich?” Das Wort „Kultur“ haben wir ja oft und schnell im Mund. Aber was ist das eigentlich? Dass man diese Frage sehr vielschichtig beantworten kann, zeigen die Antworten in dieser Blogparade.

Nun mache ich mich also daran, die Frage für mich zu beantworten. Klar, dass ich erstmal gucke, was „Kultur“ auf Chinesisch heißt, oder?!

1. WenhuaKulturInteressant, nicht wahr? Da enthält der Begriff auch das Element des Wandels.

Wenhua wird bei der Benennung von alten Zivilisationen angehängt.Kultur 1Ansonsten wird Wenhua ganz in „unserem“ Sinne gebraucht: Es gibt noch ein zweites Wort mit ähnlicher Bedeutung im Chinesischen:

2. WenmingKultur 5Kultur bedeutet allgemein etwas von Menschen gemachtes, gestaltetes. Einer Kultur sind gewisse Dinge gemeinsam: In der Archäologie werden eigentlich schwer fassbare Funde zusammengepackt, wenn man einen mehr oder minder einheitlichen Stil erkennt. Beispiel „Yangshao-Kultur“. Diese wird aufgrund ähnlicher Keramik und Werkzeuge in einem großen Gebiet Zentralchinas zusammengefasst.

Dabei geht man davon aus, dass Menschen, die ähnliche Muster, ähnliche Methoden anwenden, viel gemeinsam haben, vielleicht sogar Sprache und/oder Essgewohnheiten. Möglicherweise also ethnisch ein Volk sind und ähnliche Bräuche und Sitten hatten.

Im Chinesischen enthält der Begriff den Aspekt des Wandels (1.). Auch im lateinischen Wort „colere“ = pflegen, urbar machen, von dem sich unser Wort ableitet, steckt dieser Wandel, das von Menschen wissentlich Gestaltete.

Bei dem Wort „Wenmig“ (2.) liegt die Betonung auf Bildung, Zivilisation. Auch ein wichtiger Aspekt. Da scheint es zu sein, dass man damit eine Wandlung zu verfeinertem Kunstausdruck, edlem Benehmen, „zivilisiertem“ Kunstgenuss verbindet.

Soweit zum Begriff „Kultur“. Manchmal findet man, dass einzelne Aspekte selbst als Kultur bezeichnet werden: So ist der Besuch einer Oper ein Kulturgenuss. Auch den Besuch eines Museums kann man so deuten, dass man sich der Kultur widmet. Und wenn man die Bildung mit hinein bringt, kann man meinen, dass an Schulen auch Kultur gelehrt wird.

Was ist also Kultur für mich?

Kultur bedeutet für mich, mich mit alten Kulturen zu beschäftigen, zur Zeit vorzugsweise mit der Chinesischen. Was ist das Gemeinsame, wo liegen die Unterschiede innerhalb Chinas und auch im Vergleich mit der deutschen? Der Besuch eines chinesischen Konzertes ist ein ganz besonderer Kulturgenuss für mich.

Auf meinen Reisen spielt das Erkunden der jeweiligen Landeskultur eine große Rolle für mich. Dazu gehören Besuche von Museen und Kirchen. Ohne die Geschichte und auch die Religion eines Landes bzw. der Einheimischen wenigstens ansatzweise zu kennen, bleibt vieles unverständlich.

Geschichte und Religion prägen die einheimische Kultur. Deshalb ist es für mich sinnlos, ein Land zu besuchen, indem ich mich nur am Strand aufhalte oder nur Märkte besuche.

Ich habe immer die Sehnsucht, mir ein Gesamtbild des bereisten Landes zu verschaffen. Dabei ist mir bewusst, dass ich das nicht schaffen kann. Doch ein Minimum möchte ich erreichen. Museen, Tempel, Märkte, Kaufhäuser – ich schaue mir alles an, was mir unterwegs begegnet!

Beispiele für den Gebrauch des chinesischen Wortes Wenming (gesehen in Lijiang in der Provinz Yunnan):

In dem zweiten Bild kommt das “Wenming” in der Übersetzung nicht so deutlich raus. Die ersten 4 Schriftzeichen der zweiten Zeile bedeuten: “Zivilisiertes Reisen”.

Links

Ulrike
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

22 Kommentare

  • bambooblog

    Liebe Monique,
    danke für Deine lieben Worte! So kann der Sonntag beginnen!
    Ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag
    Ulrike

  • schrift … sprachen – gedanken und nach dem mündlichen auch in zeichen festzuhalten ja das ist kultur – und woanders nachsehen öffnet die augen 🙂 schöner beitrag und bin froh deinen blog kennenzulernen.
    liebe grüsse
    monique

  • Hallo Ulrike,

    mir gefällt der Begriff des Wandels auch sehr gut. Kultur nicht als “Kanon” zu begreifen, sondern als etwas Lebendiges, Gelebtes. In dieser Hinsicht gibt es definitiv eine Parallele zu Südafrika, wo sich kulturelle Prozesse sehr stark im Wandel befinden.

    Viele Grüße

    Daniela

  • bambooblog

    Danke, liebe Petra!

  • Ich liebe kulturelle Blicke über den eigenen Gartenzaun! Drum danke für diese interessanten Einblicke Richtung China!

  • bambooblog

    Hallo Melanie,
    Da bin ich ja ganz baff! Danke für’s Verlinken und die damit verbundene Anerkennung!
    Liebe Grüße
    Ulrike

  • Ein nachdenkenswerte Fragestellung – was die Wandlungen in der Verwendung von Begriffen über Gesellschaften aussagt … vielen Dank für die anregende Lektüre. Anläßlich unserer China 8-Ausstellung habe ich über den Facebook-account des Osthaus Museums auf Deinen Blogartikel verlinkt, liebe Ulrike. Beste Grüße aus Hagen!

  • bambooblog

    Liebe Marlene, danke für deine freundlichen Worte! Beste Grüße
    Ulrike

  • Hallo Ulrike,
    ich liebe sprachwissenschaftliche Analysen! 🙂 Dadurch wird schon ganz deutlich, warum und wieso ein Begriff entstanden ist. Und natürlich ist Kultur etwas sehr wandelbares. Ein tolles chinesisches Wort gelernt! 🙂
    Liebe Grüße,
    Marlene

  • Liebe Ulrike,
    was für eine Bereicherung der klassischen Perspektive auf die Kultur. Und ich finde den Gedanken des Wandels ganz wunderbar! Gerade wenn man so einen Begriff mal von allen Seiten betrachtet wird einem die Bedeutung erst so richtig bewusst. Klasse, was da mittlerweile entstanden ist.
    Danke auch dir für deinen Beitrag.
    Herzliche Grüße aus dem Rheinland von Anke

  • bambooblog

    Ja, beide Begriffe werden positiv genutzt. Wenhua und Wenming sind hohe “Kulturgüter”. Wie Shaoshi in ihrem Kommentar schrieb, gehen einem die vielen Ermahnungen zum zivilisierten (kultivierten) Benehmen manchmal auf den Geist. Aber auch das bedeutet ja nur, dass dieses kultivierte Verhalten erstrebenswert ist. “Unzivilisiert” wird in der Regel mit anderen Worten ausgedrückt.
    Beste Grüße
    Ulrike

  • Liebe Ulrike,

    vielen Dank für deinen Beitrag zur Blogparade #KultDef!

    Sehr spannend sind für mich die beiden chinesischen Wörter für Kultur – Wandel, hell, deutlich – gefallen mir gut. Zivilisation kann wiederum positive wie negative Auswirkungen haben. Werden die beiden Begriffe grundsätzlich positiv verwendet?

    Spannende Parallelen und doch wieder anders – klasse!

    Sonnige Grüße

  • bambooblog

    Solche liebevollen Ermahnungen könnten hier in der Ubahn nicht schaden! 😉

  • Ja, genau so was meine ich!

    In Shanghai ist inzwischen echt alles 文明, sogar Linienbusse manchmal …

  • bambooblog

    Und schon habe ich die beiden Fotos eingefügt. Gesehen in Lijiang

  • bambooblog

    🙂 Wahrscheinlich auch in den Ermahnungen an die chinesischen Touristen, sich zivilisiert zu benehmen. Ach, da fällt mir ein: Ich habe noch ein lustiges Foto dazu. Danke für Deinen Kommentar!

  • Schöne Beschreibung!

    Das 文明 wird hier in diversen Kampagnen ja richtig überstrapaziert 😉

  • bambooblog

    Ein gepflegter Lebensstil ist ein wichtiger Punkt. Danke für Deinen Kommentar!
    LG
    Ulrike

  • Interessant beantwortet! Für mich ist “Kultur” auch ein gepflegter Lebensstil. Sonnige Grüße, Jutta

Ich freue mich über Deinen Kommentar!