Die schnuckelige Kirche von Breklum

Aktualisiert vor

St. Olaf Kirche von Breklum, Nordfriesland

Kürzlich war ich auf einem Workshop in Breklum. Du hast noch nie von diesem Ort gehört? Ich bislang auch nicht! Viel habe ich nicht von Breklum gesehen. Aber ich habe eine interessante Führung durch die Kirche erlebt mit vielen alten Geschichten.Frühling in Breklum

Breklum

Breklum liegt ungefähr 17km nördlich von Husum in Nordfriesland. Die Gemeinde hat rund  2.300 Einwohner. Die meisten Menschen fahren dran vorbei, ohne den Ort überhaupt zu bemerken. Denn auf dem Weg nach Norden benutzen Autofahrer die B5. Zwischen der Bundesstraße und Breklum liegt auf einer erhöhten Trasse die Bahnstrecke Richtung Niebüll. So kann man vom Auto aus maximal ein paar Supermärkte und einen Baumarkt als Zeichen für einen größeren Ort erkennen.

Doch Breklum soll ein paar schöne alte reetgedeckte Häuser bieten. Davon habe ich schändlicherweise nichts gesehen.

Christian Jensen

Der Workshop fand in dem Christian Jensen Kolleg statt, ein nachhaltiges Bildungszentrum, das seine Ursprünge in der Missionarstätigkeit des Pastor Christian Jensen (* 20. Januar 1839 auf Lütjenswarft (Fahretoft); † 23. März 1900 in Flensburg) hat. Ich kann das Kolleg gut für Tagungen aber auch für den einzelnen Besuch empfehlen. Das Essen ist einfach aber Bio, aus der Umgebung und sehr lecker.Christian Jenssen Kolleg

Wie gesagt, ich habe in den drei Tagen Anfang März nur die Seminarräume kennen gelernt. Doch dank der Initiative einer Teilnehmerin habe ich wenigstens die schnuckelige Kirche von Breklum gesehen.

Die Kirche von Breklum

Die Kirche entstand um 1200 und war wahrscheinlich zunächst der Maria gewidmet. Die Reste gewaltiger Mauern aus Feldsteinen lassen darauf schließen, dass die Kirche von Breklum zunächst als Wehrkirche diente. Das war in diesem Gebiet, das immer wieder Schauplatz von kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Dänen war, wohl auch bitter nötig.Kirche von Breklum

Heute bietet die Kirche von außen das einfache Bild der Schleswiger Backsteinromanik. Die Innenausstattung ist im wesentlichen barock.

Die Kirche von Breklum hat keine spektakuläre Architektur vorzuweisen. Auch die Innenausstattung ist eher bescheiden. Doch jedes Element, jedes Gemälde hat alte Geschichten zu erzählen. Ein paar davon könnt Ihr hier lesen!

Die Gründungslegende
Die Gründung der Kirche von Breklum durch drei fromme Jungfrauen ist eine Legende, die auch von anderen Kirchen erzählt wird.

An der ursprünglichen Baustelle wurde das am Tage erbaute jeweils in der folgenden Nacht wieder zerstört. So beschloss man zur Bestimmung des von Gott gewollten Ortes ein mit Baumaterial beladenes Ochsengespann frei laufen zu lassen. Wo sie rasteten, sei dann die Kirche erbaut worden.

Anderer Überlieferung zufolge soll der Heilige Olaf die Kirche um 1087 gegründet haben. 1499 wird ein Philippus vor dem Brocke als 14. rectorem ibidem (Pastor vor Ort) erwähnt, so dass man zu dem ersten Geistlichen in Breklum bis ins 12. Jh. zurückrechnen kann. (kirche-breklum.de)

Der Heilige Olaf würde also die Gründung noch ein Jahrhundert früher ansetzen.

Der Heilige Olaf

Geboren als Sohn eines Wikingerkönigs um 995 in der Nähe vom heutigen Oslo ging Olaf schon mit 12 Jahren auf seine ersten Raubzüge. So jung er war, befehligte er doch schon ein eigenes Schiff. Seine Räuberfahrten führten ihn 1007 bis 1009 in die Ostsee, 1009 bis 1011 nach Dänemark, Holland und England, wo er Canterbury eroberte, dann eine zeitlang im Dienst von König Ethelred II. stand und das Christentum kennenlernte.

Nach einer Vision bekehrte er sich zum Christentum und ließ sich um 1014 n. Chr. taufen. Er intensivierte die Christianisierung in Norwegen, vereinte kleinere Fürstentümer und wurde schließlich 1015 König von Gesamtnorwegen.

Das brachte ihm etliche Feinde ein. Olaf musste fliehen und starb 1030 beim Versuch, sein Reich zurückzuerobern.Kirche von Breklum

Olaf und der Alkohol
Die Legende erzählt, wie Olaf vor der Schlacht um einen Trunk Wasser bat; vom Bischof gesegnet, verwandelte es sich in Bier, das Olaf, da Fasttag war, nicht trinken wollte; ein zweiter Trunk Wasser wurde zum Honigmet und wiederum von ihm abgewiesen; als aber das Wasser, das beim dritten Mal herbeigeholt wurde, sich in Wein verwandelte, trank Olav, nachdem der Bischof es ihm ausdrücklich befohlen hatte. Auf diese Legende zurückgehend entwickelte sich der kultische Brauch, St. Olafs Minne zu trinken. Das heißt, das am Tag des Heiligen Olaf am 28. Juli im Andenken an verstorbene Freunde mit Wein angestoßen wird.

Schon bald nach seinem Tod wurde Olaf zum Heiligen und Märtyrer. Die große Kathedrale von Trondheim wurde ihm zu Ehren errichtet. Schnell gab es Geschichten von Wundern. Viele davon findet Ihr auf Wikipedia.

In der Kirche von Breklum hat der Heilige Olaf einen Ehrenplatz. Die schöne spätgotische Skulptur hängt an der Nordwand kurz vor dem Altar. Sie zeigt den Heiligen mit dem Fuß auf einem besiegten heidnischen König.

Die Kanzel

Die stammt von 1646, also dem Hochbarock. Damals konnten die meisten Menschen nicht lesen. Deshalb wurde die Gelegenheit genutzt, mit eindrucksvollen Bildern die Heilsgeschichte zu schildern.Kirche von Breklum Kanzel

Die vier Gemälde zeigen von links nach rechts: Sündenfall von Adam und Eva, Jesu Kreuzigung, das Pfingstwunder und das Jüngste Gericht. Eingerahmt werden die Bilder von Moses und den Aposteln Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.

Der fünfseitige Korb der Kanzel enthält außerdem folgende lateinische Inschriften:

Über den Bildern:
Verbum Domini manet in Aeternum
Das Wort Gottes bleibt in Ewigkeit

Unter den Bildern:

A deo credo patre me creatum
Ich glaube, dass Gott der Vater mich erschaffen hat.

Filii credo cruce me redemptum
Ich glaube, dass sein Sohn mich am Kreuze erlöst hat.

Spiritu sancto scio me sacratum
Ich weiß mich durch den Heiligen Geist geheiligt.

Ergo beatum – Anno 1646
Also bin ich glückselig – Im Jahre 1646

Im Kirchenschiff hängt auf der linken Seite, der Seite der Frauen ein sog. Riffelbild aus dem 17. Jahrhundert. Je nachdem, von welcher Seite man drauf guckt, sieht man entweder den Pastor Petrus Pauli oder seine Frau. Wenn der Pastor auf der Kanzel predigte, hatte er so immer seine Frau im Blick. Und sie ihn auch.

Der Altar

Der aus Holz geschnitzte Altar wurde 1741 aufgestellt. Natürlich erzählt auch er eine Geschichte, die die Gläubigen trösten sollte und Hoffnung geben.Kirche von Breklum Altar

Im Mittelpunkt befindet sich die Darstellung der Auferstehung. Darüber die Himmelfahrt Jesu. Dazu die Worte Glaube, Liebe, Hoffnung, Treue.

Links am Altar befindet sich ein Bild, das Unheil und Verzweiflung symbolisiert. Mit diesem Bild fing die Altarumrundung während des Gottesdienstes an. Wenn man aus der Dunkelheit hinter dem Altar wieder vor den von Kerzen erleuchteten Tisch trat, verkündete das Bild auf der rechten Seite Kraft, Fruchtbarkeit und Lebensmut. Das war für jeden Menschen leicht verständlich. Erfüllt von neuem Mut empfing man anschließend das Abendmahl.

Sonstiges

In der Kirche von Breklum lassen sich noch mehr Geschichten und Kunstwerke entdecken. Der älteste Gegenstand ist das Taufbecken aus dem 13. Jahrhundert. Es wurde aus gotländischem Sandstein gefertigt.

Das Triumphkreuz aus dem frühen 15. Jh. ist im sog. weichen Stil geschaffen. Die Dornenkrone ist aus einem gewundenen Tau dargestellt. Die Rundmedaillons zeigten ursprünglich die vier Evangelisten.

Es lohnt sich, all die vielen Einzelheiten mittels einer Führung zu entdecken!

Kontakt und Webseite

www.kirche-Breklum.de

Kirche von Breklum

Ulrike
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!