Die 2. und 3. Edle Wahrheit

Zuletzt aktualisiert vor 1 Monat

Was sind die vier edlen Wahrheiten?

  1. Da ist die edle Wahrheit über das Leiden; Dukkha
  2. die edle Wahrheit über die Ursache des Leidens;
  3. die edle Wahrheit über die Beendigung des Leidens;
  4. und die edle Wahrheit über den Pfad der Ausübung, der zur Beendigung des Leidens führt.
Unjusa Buddha, 2. Edle Wahrheit
Unjusa, Südkorea

Die erste Edle Wahrheit findest Du hier: Die erste Wahrheit. Im Nachfolgenden liest Du meine eigene Meinung, mit der ich mein laienhaftes Verständnis der 4 Edlen Wahrheiten mit Dir teile. Dies wird nicht immer mit der Auslegung berühmter buddhistischer Lehrer übereinstimmen.

2. Dies ist die Ursache des Leidens

Samudaya ist der Begriff für die 2. Edle Wahrheit. Nachdem Buddha also feststellt, dass es Leiden gibt und dass alles im Leben mit Leiden verbunden ist, zeigt er die Ursachen auf.

„Und dieses ist die edle Wahrheit vom Ursprung von Leiden: das Verlangen, welches zu weiterem Werden treibt, begleitet von Begierde und Erfreuen, genösse nun hier und nun dort, d. h. Verlangen nach Sinnesvergnügen, Verlangen nach Werden, Verlangen nach Nicht-Werden.“

SN 56.11

Oder kurz: Gier, Hass und Verblendung. Das ist ziemlich einleuchtend, nicht wahr?

Gerade jetzt können wir gut beobachten, welch großes Leid dadurch verursacht wird. Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine macht das offensichtlich:

Putins Machthunger und Gier nach Raum und Land ist grenzenlos. Wie kann Putin damit leben? Merkt er überhaupt, was er damit anrichtet? Was fühlt er? Oder sonnt er sich im „Glanze“ eines Krieges, der ihm vermeintlich Ruhm und Macht einbringt?

Damit sind wir schon beim dritten Stichwort Verblendung. Putin ist so berauscht von seiner Macht, dass er nichts anderes mehr sieht.

Manchmal wird das dritte Stichwort mit Unwissenheit übersetzt. Nun, auch das können wir gerade in letzter Zeit gut beobachten. Unwissenheit bedeutet auch, dass man den falschen Meinungen folgt, den Fake News.

Damit meine ich nicht Bildung im engsten Sinn, sondern dass man zumindest prüfen soll, was richtig und falsch ist. Lies dazu meinen Artikel zur Kalama-Sutra.

Zu Hass ist nicht viel zu sagen. Dass Hass viel Leiden schafft, ist so klar.

Niemals in der Welt hört der Hass durch Hass auf, Hass hört durch Liebe auf.

Buddha

Und noch ein Zitat von Buddha:

Unter den Idealen, die einen Menschen über sich selbst und seine Umwelt hinausheben können, gehört die Ausschaltung weltlicher Begierden, Ausmerzung von Trägheit und Verschlafenheit, Eitelkeit und Geringschätzung, Überwinden von Ängstlichkeit und Unruhe zu den wesentlichsten.

Alltag

Aber müssen wir so weit nach oben gucken? Schließlich hat der Buddha die gesamte Menschheit gemeint, wenn er sagt, das Leben ist Leiden.

Hast Du nicht schon mal selbst erlebt, wie die Gier, das Haben Wollen, das Nicht Loslassen Können zu heißen Tränen und tiefen Schmerz führt? Ganz banales und superaktuelles Beispiel: Du kannst nicht dahin reisen, wo Du hinwillst wegen Corona. Es dauert eine Weile, bis Du darüber hinweg bist.

Oder der Neid: Die Kollegin bekommt den Job, den Du wolltest. Du kannst deine Enttäuschung kaum verbergen. Da schlägt das Gefühl auch schon mal in Hass um. Doch pass auf Dich auf. Hass macht hässlich.

Die 3. Edle Wahrheit

Und jetzt kommt sie: die Wahrheit, dass das Leiden ein Ende hat, das es Erlösung gibt. Davon später mehr!

Links

Nun habe ich das mit meinen eigenen Worten und ohne die Weisheit der großen Lehrer niedergeschrieben. Möget Ihr es mir verzeihen. Wenn ich eklatante Fehler gemacht habe, dann schreibt es mir bitte!

Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

2 Kommentare

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!