Chinesisches Laternenfest

Zuletzt aktualisiert vor 6 Monaten

Dieses Jahr findet das traditionelle Laternenfest am 15.02.2022 statt und beendet die Feierlichkeiten zum Chinesischen Neujahr bzw. Frühlingsfest. Das ist der 15. Tag des 1. Mondmonats. Es ist kein offizieller Feiertag mit freien Tagen usw..

Laternenfest, prachtvoll gefeiert.

Das Laternenfest auf Chinesisch

灯节 • Dēngjié = Laternenfest

Auch Yuanxiao-Fest 元宵节 = Yuánxiāojié genannt. 元宵 bedeutet Klebreisklößchen. Das ist ein beliebter Feiertagssnack in manchen Gegenden.

Geschichte

Schon in der Han-Dynastie (206 v. Chr. – 220 n. Chr.) wird davon berichtet, dass buddhistische Mönche Laternen in den Tempeln entzündeten, um Buddha Respekt am fünfzehnten Tag des ersten Mondmonats zu erweisen.

Kaiser Han Mingdi (chinesisch 漢明帝 Hàn Míng Dì * 28 n. Chr.; † 75), Geburtsname Liu Yang, war von 57 bis 75 Kaiser der chinesischen Han-Dynastie. Er war ein großer Anhänger des Buddhismus und gab die Anordnung, in allen Häusern und Tempeln Laternen zu diesem Tag anzuzünden

In den nachfolgenden Dynastien wurde das Laternenfest immer beliebter. Es blieb auch nicht auf einen Tag beschränkt. Ausgelassen wird nicht nur mit den leuchtenen Laternen gefeiert, sondern auch mit glückverheißenden Löwentänzen und leckerem Essen.

In der Song-Dynastie (960 – 1279) dauerte das Festival 5 Tage. Es gab Laternen aus Glas und Jade. Es breitete sich immer mehr aus und wurde sehr populär.

Die größten Festivals fanden im 15 Jh. statt, als Kaiser Yongle (Kaiser von 1402 bis 1424) seine Hauptstadt nach Peking verlagerte. Er ließ für das Fest ganze Stadtviertel abriegeln. Noch heute erinnert ein Stadtviertel mit seinem Namen daran: 灯市口 Dengshikou = Laterne + Marktplatz. Hier wurden die unterschiedlichen Laternen hergestellt.

Traditionell ist das Laternenfest auch ein Tag für Verliebte. In der Vergangenheit war es der eine Tag des Jahres, an dem eine Frau aus dem Schutz des Hauses herauskommen konnte und von geeigneten alleinstehenden Männern gesehen werden konnte. In den Tagen, als Frauenfüße gebunden waren, war es oft das einzige Mal, dass die Frau mit ungebundenen Füßen in der Öffentlichkeit auftreten konnte.

Cuandixia Rote Laternen

Die Legende

Es war einmal ein wunderschöner, himmlischer Kranich, der vom Himmel auf Erde flog. Dort entdeckten ihn Jäger und die Dorfbewohner töteten ihn. Das ärgerte den Jade-Kaiser, dessen fovorisierter Vogel der Kranich war.

Er befahl seinen Soldaten das Dorf am fünfzehnten Tag des ersten Monats in Brand zu stecken und zu brandschatzen.

Die Tochter des Jade-Kaiser dagegen erfuhr davon und wollte das nicht geschehen lassen. So kam sie heimlich in das Dorf und informierte die Menschen. Die Leute waren erschrocken und machten sich daran, eine Lösung zu finden.

Ein alter Mann hatte endlich eine Idee. Er schlug vor, dass jede Familie am 14., 15. und 16. Tag des 1. Mondmonats Laternen und Feuerwerk entzünden sollte, so dass der Kaiser denken würde, dass alles schon abgebrannt wäre.

Jeder stimmte zu und hing rundum sein Haus rote Laternen auf. Am 15. Tag des 1. Mondmonats sah der Himmelskaiser herab und er sah rotes Feuer und hörte donnerndes Krachen überall für drei Nächte. Er dachte, dass die Leute bestraft worden waren. Dadurch gelang es ihnen, ihr Leben und Eigentum zu retten.

Von da an entzünden die Leute Laternen und Feuerwerk jedes Mal am 15. Tag des 1. Mondmonats, um den Erfolg zu feiern.

Es gibt viele Legenden, die sich um die Entstehung des Festes ranken. Dies ist die beliebteste.

Das Laternenfest

Heute fängt das Laternenfest lange vor dem eigentliche Feiertag an. In kalten Wintertagen leuchten überall rote Laternen auf.

2 Tage Peking - Rote Laternen
Rote Laternen

Doch mittlerweile sind die Laternen zum Fest bunter und größer geworden. Es scheint ein regelrechter Wettbewerb zu herrschen, wer die größte und schönste Laterne hat. Beliebt sind Motive aus den Chinesischen Tierkreiszeichen. In 2022, dem Jahr des Tigers, ist es natürlich der gelb-schwarz gestreifte Tiger.

Es ist üblich, die Laternen noch lange nach dem Frühlingsfest hängen zu lassen. Hier zum Beispiel in Londons Chinatown.

London Feuerwehrstation rote Laternen.
Die Feuerwehr in London Chinatown

Ein wichtiger Teil der Laternenausstellung ist auch das Rätselraten: Die Darstellungen auf den Laternen enthalten Rätsel oder die Besitzer der Laternen kleben solche auf ihre Laternen, und die Besucher können sie abreißen, wenn sie die Lösung wissen. Wenn sie das Rätsel richtig geraten haben, bekommen sie ein kleines Geschenk.

Höhepunkte sind die bunten Drachen- und Löwentänze, die für Glück sorgen sollen und die bösen Geister vertreiben.

Yuanxiao Klebreisklößchen

Das traditionelle Essen zum Laternenfest sind die Yuanxiao :

元宵 • yuánxiāo = gefüllte Klebreisklößchen

Sie werden vor allen in Nordchina gegessen. Die Füllung ist süß, z.B.: Rote Bohnenpaste, Sesam oder gehackte Nüsse. Im Süden isst man sie lieber pikant und in einer Suppe. Sie heißen dann Tāngyuán 汤圆 .

Die Bällchen unterscheiden sich kaum und so werden beide Namen oft durcheinder geworfen. Die runde Form steht dabei für familiäre Harmonie. Sie sollen der Familie Frieden und Glück bringen.

Rezept für süße Tangyuan

Zutaten
200 g Klebreismehl (aus dem Asia-Markt)
200 ml Wasser
100 g süße Bohnenpaste oder Lotuspaste (ebenfalls aus dem Asia-Markt)
(100 g Sesamkörner, Öl)

Wasser erhitzen (nicht kochen), mit dem Mehl vermischen. Aufpassen, dass es nicht zu dünn wird. Der Teig soll geschmeidig und fest sein. 10 Minuten ruhen lassen. Dann noch einmal gut durchkneten, eine Rolle von 4 cm Durchmesser formen und in 10 Teile schneiden. Die süße Paste hindrücken und Bällchen daraus formen.

Leckere Variante: Die Klebreisbällchen in Sesam wälzen und in Öl frittieren.

Eislaternenfestival

Aus den Laternenfesten hat sich an manchen Orten das Eislaternen- oder Skulpturenfestival entwickelt. Berühmtestes Beispiel ist Harbin.

Harbin

Das Festival hat seinen Ursprung in Harbins traditionellen Laternenshows und Gartenparties, die seit 1963 im Winter stattfinden. Während der Kulturrevolution wurden die Feierlichkeiten für viele Jahre ausgesetzt und erst am 5. Januar 1985 wieder aufgenommen, als im Zhaolin Park eine jährlich stattfindende Veranstaltung realisiert wurde.

2001 wurde das Eisfest mit dem internationalen Skifestival von Heilongjiang vereint und neu benannt: „Harbin International Ice and Snow Sculpture Festival“.

Mit der Zeit kamen immer mehr Eisskulpturenfestivals hinzu. Zum Beispiel gibt es in der Beijing Longqing Schlucht eines, das jedes Jahr die Besucher anlockt. Auch am Emeishan in Sichuan findet das Emei Mountain Ice and Snow Festival von Januar bis Februar statt.

Frohes Laternenfest! 元宵节快乐!Yuánxiāojié kuàilè!

Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

2 Kommentare

  • Lieber Heinz, leider bin ich nicht vor Ort. Hier gibt es aber auch Gelegenheiten, das Frühlingsfest zu feiern.
    LG
    Ulrike

  • Ich beneide Dich ja etwas, falls Du gerade vor-Ort bist und das Fest einmal live erleben kannst!

    Das gibt sicher ganz tolle Bilder (und Erlebnisse)…

    Gruss, Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert