Hamburg – Hafen – Hop-On Hop-Off

enthält Werbung

Am Ende der Landungsbrücken, bei Brücke 10, steht ein kleines Häuschen. Unscheinbar, fast unsichtbar, der Trubel der Touristen findet kaum hierher. Schon weit vorher haben sie ihr Fischbrötchen gegessen, sind in eines der Schiffe zur Hafenrundfahrt eingestiegen.

Das Häuschen ist das Kassenhäuschen der Maritime Circle Line. Hier fahren die kleinen Barkassen ab, die eine der interessantesten Hafenrundfahrten anbieten, die man in Hamburg erleben kann. Vier mal am Tag im Sommer fährt das kleine rote Schiff durch Containerhafen und Speicherstadt.

Das Einmalige daran ist die Möglichkeit, an den Sehenswürdigkeiten des Hamburger Hafens auszusteigen, zu unterbrechen und mit dem nächsten Schiff weiterzufahren. Wie bei den Hafenrundfahrten gibt es launige Erklärungen und kurzweilige Geschichten zum Hafen.

Die rote Barkasse der Maritime Circle Line

Die rote Barkasse der Maritime Circle Line

Mit diesen Hop-On Hop-Off-Fahrten erreicht man auch Sehenswürdigkeiten, die man mit der U-Bahn und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so einfach findet. Zum Beispiel das Hafenmuseum am Speicher 50 im einstigen Freihafen. In diesem Museum erfährt man vieles zur Arbeit im Hafen und dem Warenumschlag im Laufe der Geschichte.

Hafenmuseum

Hafenmuseum

Auch in der Ballinstadt kann man aussteigen und sich die alten Auswandererhallen ansehen. Fünf Millionen Menschen wanderten einst von Hamburg in die Welt. In den extra errichteten Hallen wohnten sie, bis ihr Schiff abfuhr. In der Ballinstadt kann man die Geschichten erfahren, die sich damit verknüpfen.

Auch das Maritime Museum, die Speicherstadt oder den Traditionsschiffhafen kann man gut mit der roten Barkasse erreichen.

Hamburg Kreuzfahrtterminal von der Elbe aus

Hamburg Kreuzfahrtterminal von der Elbe aus

Ich habe vor zwei Wochen eine solche Rundfahrt gemacht und bin am Maritimen Museum ausgestiegen. Während der Fahrt habe ich viel über den Hafen erfahren.

Habt Ihr gewusst, dass bei den großen Containerschiffen die obersten drei Lagen Container nicht fest gemacht werden (gelascht)? Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, die dafür sorgt, dass das Schiff bei Riesenwellen nicht umkippt.

Dies erklärt auch die vielen gelben Plastikenten, die mittlerweile um die ganze Welt geschwommen sind und die Forscher bei ihren Untersuchungen von Meeresströmungen erfreuen. Oder auch die Lego-Figuren, die es seit Jahren in Frankreich an den Strand schwemmt.

Eindrücke vom Containerhafen

Hafen

Mich allerdings erstaunte, dass nur wenige Mitfahrer diese Möglichkeit des Hop-On Hop-Off nutzten. Die meisten nutzten die Fahrt nur als Hafenrundfahrt. Die Maritime Circle Line fährt 95 Minuten und kostet 20,- Euro. Zum Vergleich: Eine “normale” Hafenrundfahrt kost 18,- und dauert 60 Minuten. (Stand 12-2020)

Mehr Infos: Maritime Circle Line

Übrigens gibt es im Schnellimbiss an Brücke 10 die leckersten Krabbenbrötchen der Landungsbrücken.Hamburg Krabbenbrötchen

Links

Ulrike

8 Kommentare

  • Ulrike vom Bambooblog

    Wunderbar!

    Liebe Grüße
    Ulrike

  • Sebastian

    Sehr informativer Bericht. Danke für den Tipp :). Ich war zwar schon ein paar Mal übers Wochenende in Hamburg, aber den Tipp kannte ich noch nicht. Vor allem das Villenviertel Blankenese, der Jungfernstieg und die Landungsbrücken haben es mir angetan. Bei meinem nächsten Aufenthalt in Hamburg werde ich mir mal deinen Tipp anschauen!

    Gruß

  • Ulrike vom Bambooblog

    🙂

  • Die Idee is gut 🙂 lg Peter

  • Ulrike vom Bambooblog

    Vielleicht können wir mal auf einen Kaffee treffen
    LG
    Ulrike

  • Danke, habe das Posting auch ausgedruckt: Das August-Ende rückt näher und alles sieht so aus, dass es mit der Hamburgfahrt klappen kann. 🙂

  • Ulrike vom Bambooblog

    Oh, danke schön! Ja, das ist wirklich eine tolle Sache! Brauchst Du noch mehr Tipps? Übrigens hält die Circle Line auch beim Miniatur-Wunderland… 😉

  • Das ist ein super Tipp, den ich mir gleich einmal ausdrucke. Ich möchte mit meinem Filius nach Hamburg und das kommt nun auf die “to-do-Liste”!

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!