LieblingsChinesisch: Die Himmelsrichtungen

Insiderwissen und Orientierungshilfe: Die vier Himmelsrichtungen auf Chinesisch.

Chinesische Straßennamen, U-Bahnstationen, ganze Stadtviertel und Provinzen enthalten häufig die immer gleichen Wörter: bei, dong, nan, xi. Wenn Du weißt, was sie bedeuten, können sie eine gute Orientierungshilfe sein.

Beispiel: Shanghai Nanjinglu

Die berühmte und beliebte Einkaufsstraße Nanjing Lu hat zwei U-Bahn-Stationen der Linie 2: Nanjing Lu Dong und Nanjing Lu Xi. Dazwischen liegen knapp 3 Kilometer und die Station People’s Square. Wenn Du Dir nur den Straßennamen gemerkt hast, wird Du überlegen müssen, wo Du nun am besten aussteigst.

Wenn Du an der “falschen” Station aussteigst, folgt ein Augenblick der Orientierungslosigkeit, Dann kehrst Du um und fährst die zwei Stationen zum richtigen Ziel. Oder Du machst Dich auf den Fußmarsch.

Ja, ich weiß, Du hast Dein Handy dabei und kannst das zu Hilfe nehmen. Ich liebe es aber, wenn ich mich mit einem Blick orientieren kann. Da ich weiß, was Dong bzw. Xi bedeuten, kann ich mir das leicht merken und wäre wahrscheinlich gar nicht erst an der falschen Station ausgestiegen.

Deshalb hier für Dich

Die vier Himmelsrichtungen auf Chinesisch

Erste Orientierung

Der schematische Plan einer chinesischen Stadt

Die Himmelsrichtungen im PlanFast jede antike Stadt in China wurde nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Fangen wir mit der Mitte Zhong an, von der in China alles ausgeht.

中国    Zhōngguó    Reich der Mitte

Zhong, die Mitte, wird im Schriftzeichen durch eine Zielscheibe, durch die ein Pfeil geht, dargestellt. Zhong ist ein Begriff, der sehr häufig vorkommt.

Seit mehr als 2.000 Jahren ist die Bezeichnung “Reich der Mitte” für das Land bekannt, auch wenn man das Reich in der Regel nach der jeweiligen Dynastie nannte.

Von dem Zentrum Chinas, der Mitte, die man ungefähr bei Xi’an lokalisiert, ausgehend, werden die heutigen Provinzen eingeteilt. Mehr dazu auf Wikipedia.

In der Mitte jeder alten Stadt stand einst der Glockenturm: 钟楼 zhōnglóu. Ja, genau! 钟 hört sich genau wie Zhong-die Mitte an! Nur das Radikal für Metall unterscheidet die Schriftzeichen.

Alte Tradition

Schon vor langer Zeit gab es in Indien die Vorstellung einer nach Himmelrichtungen ausgerichteten Welt. Das Ideal war das Quadrat mit dem Mt Meru, dem Sitz der Götter, in der Mitte. Diese Tradition kam mit dem Buddhismus nach China. Man findet sie auch in den berühmten tibetischen Mandalas wieder.

Ein gutes Beispiel für die Idealvorstellung der buddhistischen Welt ist der Wutaishan, ein besonders verehrtes Gebirge in der chinesischen Provinz Shanxi. Dort sind die Gipfel der entsprechenden Berge vier wichtigen Bodhisattvas zugeordnet.

Die Himmelsrichtungen und die Straßen

Von dieser Mitte aus betrachtet man die Straßen, die sich danach in einen Ost- und einen West-Teil bzw. Nord- und Südteil trennen.

北 = bei = Norden

南 = nan = Süden

西 = xi = Westen

东 = dong = Osten

U-Bahn-Station Dongdan

U-Bahnstation

Beispiel Chang’an Lu

Die breite Chang’an Straße 长安​街 quert Peking von Ost nach West, Zentrum ist der Platz des Himmlischen Friedens. Ausgehend davon gibt es

西长安​街 Die westliche Chang’an Straße

und

长安​街 Die östliche Chang’an Straße

Innen und Außen

Bei dem Einkaufszentrum Xidan 西单 (!) geht die Westliche Chang’an in die 复兴门 大街, die Fuxingmen Nei Dajie, die Innere Fuxingmen Straße, über.

Damit kommt eine weitere Komponente zur Orientierung hinzu: Innen und Außen. Bis zur 2. Ringstraße ist es die Innere Fuxingmen, danach die 复兴门 大街, die Fuxingmen wai, äußere Fuxingmen. Daran erkennst Du, dass Du die Innenstadt verlassen hast.

Fun-Fact: wài heißt “außen” und ist auch Bestandteil des chinesischen Wortes für “Ausländer” 外国人 wàiguórén Außen + Land + Mensch = ein Mensch, der nicht aus China kommt

Wegweiser in Peking

Wegweiser in Peking: Entdecke die Himmelsrichtungen in den Straßennamen!

Städtenamen und Stadtteile

Wenn Du die Himmelsrichtungen auf Chinesisch kennst, dann wird Dir schnell auffallen, dass viele Städte diese in ihrem Namen führen. Bekanntestes Beispiel ist die chinesische Hauptstadt, die ja nicht wirklich Peking ausgesprochen werden sollte, sondern Beijing. Die chinesischen Schriftzeichen 北京 lassen da keine Zweifel übrig: Es handelt sich um die Nördliche Hauptstadt.

Shanghai

Shanghai: Blick vom Bund (Puxi) auf Pudong.

Shanghai Pudong

Durch Shanghai fließt der Fluss Huang Pu 黃浦江. Der berühmte Stadtteil Shanghai, der mit den Wolkenkratzern, heißt Pudong 浦东, also Östlich des Flusses. Natürlich gibt es auf dem westlichen Ufer auch den Stadtteil Puxi 浦西, den viele kennen, denn da ist die Uferpromenade The Bund mit dem grandiosen Blick auf die Skyline von Pudong.

Provinzen

Auch bei vielen Provinznamen ist es sehr einfach. Mit den Himmelsrichtungen auf Chinesisch kommt man schon ein ganzes Stück weit:

He 河 heißt Fluss. 河南 ist die Provinz, die südlich des Flusses, in diesem Fall des Gelben Flusses, liegt. Und wo liegt 河北 Hebei? Richtig! Nördlich des Flusses!

Hukou Wasserfall

Der Gelbe Fluss am Hukou Wasserfall

Hu 湖 heißt See. Gemeint ist der Dongting-See 洞庭湖, der zweitgrößte Binnensee Chinas. 湖南 Hunan liegt also wo? 南北 Hubei?

Ich könnte wohl noch endlos mit Beispielen weitermachen. Aber das soll es für den Anfang sein mit den Himmelsrichtungen auf Chinesisch! Ich hoffe, es hat Dir gefallen! Wenn Du noch Fragen dazu hast, dann schreib mir das gerne im Kommentar!

Links

Ulrike
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

2 Kommentare

  • Das ist mir auch schon aufgefallen. Wenn ich herausgefunden habe, dass es dafür einen speziellen Grund gibt, werde ich den Artikel ergänzen.

  • Nemorino

    Interessant, dass die Himmelsrichtungen in so vielen Städte- und Stadtteilnamen vorkommen.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!