Hundeliebe in China

Hundeliebe in China – ein Phänomen, das seltsame Blüten trägt!

Hundeliebe in China Chengdu
A woman and her loved dog in the heat of summer in Chengdu

Chinesen lieben ihre Hunde. Ich denke, sie machen sogar noch mehr Theater um ihre liebsten Haustiere als wir Deutschen. Da werden riesige Chowchows liebevoll über die eisbedeckte Straße getragen, den Hündchen ein eigenes Podest hingestellt. An manchen Ecken treffen sich die Menschen und diskutieren die Vorzüge ihrer Lieblinge.

Pekinese
Der Pekinese ist allgemein als Schoßhund bekannt.

Der Pekingese kommt aus dem Kaiserreich China und war früher ausschließlich dem Kaiserhaus als Palasthund vorbehalten. Wie der Lhasa-Apso und der Shih Tzu wurde der Pekingese früher nannten die Menschen Löwenhund.

Ihre Blütezeit erlebten die Pekinesen während der Qing-Dynastie (1644–1912), aus der zahlreiche kleine Plastiken erhalten sind. Die Hunde selbst züchtete mit großer Sorgfalt und besonders von der letzten Herrscherin Cixi verehrt. Es galt als undenkbar, sie fortzugeben oder gar einem der verhassten Europäer zu überlassen. Der Legende nach begleiteten Buddha kleine Löwenhündchen, die sich vor Feinden in Löwen verwandelten. Wikipedia

Hundeliebe in China Pekinese
Pekinese

1860 eroberten die Engländer Peking während des Zweiten Opiumkrieges. Sie erbeuteten fünf Pekinesen aus dem Kaiserpalast. Die britischen Offiziere nahmen diese Exemplare mit nach England. Die europäische Zucht wurde auf diesen erbeuteten Palasthunden aufgebaut. 

Seltsame Farben und Züchtugen

Manchmal treibt die Hundeliebe in China seltsame Blüten, wenn z.B. man den Hund auf Panda-Bär färbt. Wenn man das nicht schafft, so soll es doch wenigstens ein hübsches Rosa oder Hellblau sein, das den Hund verziert. Hinzu kommen edle Halsbänder und allerlei Schönes speziell für den Hund.

Die nachfolgenden Fotos sollen zeigen, wie sehr manche Chinesen ihre Hunde lieben.

Hundeliebe
Hundeliebe
Hund in Lijiang
Hund in Dali
Hund in Shanghai
Hundewelpen mit Apfel
Hund in Kunming
Hund in Peking
So sehr lieben Manche Chinesen ihre Hunde, dass sogar so ein Riesenvieh über die vereiste Straße geschleppt wird.
Hund in Shanghai
Hund und Löwe
Shaanxi Provinzmuseum
Pferd mit Reiter und Hund – Tang-Dynastie

Ich will nicht verschweigen, dass manche Chinesen Hundefleisch essen. Naja, wir in Deutschland lieben Pferde und doch gibt es Menschen, die Pferdefleisch essen. Wo ist der Unterschied? In China mehren sich die Stimmen gegen den Verzehr von Hundefleisch und Tierschutzorganisationen gewinnen deutlich an Einfluss.

Links

Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

6 Kommentare

  • Das ein Grund für diesen Artikel! In China wird zwar immer noch Hundefleisch gegessen, aber es gibt auch die andere Seite – eine fast übertriebene Hundeliebe.

  • Schöne Fotos. Dass Chinesen Hunde sehr lieben und verwöhnen, ist hier nicht so bekannt, weil viele noch immer denken, dass „Hunde im Kochtopf enden“.

  • Ulrike vom Bambooblog

    Ja, richtig. Leider hab ich davon keine Fotos. 😉

  • Schöne Sammlung! Nicht zu vergessen die stylischen Outfits, die die Hunde im Winter tragen, manchmal sogar im Partnerlook mit ihren Besitzern 😉

  • Ulrike vom Bambooblog

    Katzen sind auch sehr beliebt und werden sehr verwöhnt. Da sie aber in der Regel in der Wohnung gehalten werden, sieht man die Stubentiger in China nicht so oft wie Hunde 😉

  • Und wie ist das Verhältnis zu (Haus-)Katzen? Bin selber Katzenabhängig 😉

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!