Asien 1991/92 – Übersicht

Große Asienreise 1991/1992

Übersicht über meine Reiseberichte meiner entscheidendsten Reise nach Fernost. Eine Reise als Frau alleine, zu den großartigsten Sehenswürdigkeiten und auch häufig abseits der Touristenpfade. Damals, ohne Internet, ohne Handy.

Statistik:

76 Artikel

13 Länder

539 Tage sind insgesamt

  • 46 569 600 Sekunden
  • 776 160 Minuten
  • 12 936 Stunden
  • 539 Tage
  • 77 Wochen

Hannover – Peking

06.04.1991 Der große Aufbruch
Hannover -. Moskau
Reisevorbereitungen, Abschiede. Tränen am Bahnhof – Freude? Aufregung? Erste Abenteuer in Moskau.

09.04.1991 Abenteuer Transsibirische Eisenbahn
Transsibirische Eiseenbahn Moskau – Mongolei – Peking
6 Tage im Zug: Ist das nicht langweilig? Nein! Endlose Taiga und ein unglaublicher Sternenhimmel in der Mongolei.

China

16.04.1991 Wow! Ich bin schon 10 Tage unterwegs!
Peking und seine Sehenswürdigkeiten. Mir wird langsam klar, dass ich nicht nach 2 Wochen zurück muss.

25.04.1991 Schlaflose Nächte in Xi’an
Xi’an: Das Trappeln von zarten Rattenfüßen und eine Lebensmittelvergiftung machen die Nächte in Xi’an aufregender als die Tage.

29.04.1991 Von Xi’an an den Yangtze
Eine endlos scheinende Bahnfahrt führt uns nach Chongqing, wo wir die Nacht im Bahnhof verbringen.

02.05.1991 Die Buddhas von Dazu bei Chongqing
Chongqing – Dazu
Wanderung durch die hügelige Landschaft, zu einsamen Dörfern und den interessanten Buddhas am Beishan.

04.05.1991 Der erste Reisekoller auf dem Yangtze
Der Yangtze mit einem chinesischen Schiff: Chongqing – Wuhan
Kaum 1 Monat unterwegs und ich raste aus. “Meine” Jungs gehen mir auf die Nerven und auch sonst ist das alles andere als eine komfortable Yangtze-Kreuzfahrt.

07.05.1991 Auf dem Yangtze von Wuhan nach Shanghai
Wuhan – Shanghai
Wie langweilig das Reisen und der Yangtze sein können, lerne ich auf diesem Abschnitt kennen.

11.05.1991 Ein tolles Hostel in Shanghai
Schließlich Shanghai! Das Pujiang-Hotel in Shanghai bietet mir die Möglichkeit, mich ein wenig zu erholen.

12.05.1991 Spannende Tage in Shanghai
Natürlich hat Shanghai eine Menge zu bieten. Mit Desiree stürze ich mich ins aufregende Shanghaier Leben.

21.05.1991 Suzhou: Mit dem Fahrrad auf Abwegen
Suzhou und Umgebung mit dem Fahrrad zu erkunden, ist eigentlich eine gute Idee. Als ich mich verfahre, lerne ich ein China abseits der Touristenpfade kennen.

28.05.1991 Hangzhou – Zu Fuß in den Bergen unterwegs
Hangzhou
Teeplantagen, einsame Tempel und nicht nur eine lange Wanderung.

04.06.1991 Shanghai – eine Kirche und die Kulturrevolution
Zurück in Shanghai
Ich lerne eine Pfarrerin kennen, die mir viel über die Geschichte ihrer christlichen Gemeinde in Shanghai erzählt.

Japan

10.06.1991 Kulturschock in Kyoto!
Mit der Fähre nach Kobe und mit dem Zug nach Kyoto
Nach 2 Monaten China trifft mich fast der Schlag, als ich in Japan ankomme.

18.06.1991 Kyoto bis Nara: Verwirrende Tage
Kyoto – Inari – Nara
Der rote Inari-Schrein und ein echtes japanisches Hotel sind die Highlights. Dazu verwirrende Karten-Maßstäbe.

19.06.1991 Altes Japan in Takayama und Kanazawa
Nara – Takayama – Kanazawa
Eine Jugendherberge im Tempel, die Häuser der Geishas und Samurais in Kanazawa begeistern mich.

23.06.1991 Regenzeit in Japan!
Nikko und der Regen
Irgendwie scheint es jetzt fast nur noch zu regnen. Doch die prachtvollen Tempel von Nikko begeistern mich.

02.07.1991 Japan bringt mich zum Verzweifeln
Nikko – Noboribetsu
Hokkaido mit seinen heißen Quellen ist toll. Doch mein Enthusiasmus wird durch Organisatorisches gebremst.

06.07.1991 Japan – Kamakura und ein Rückblick
Hokkaido – Tokyo – Kamakura
Endlich stehe ich vor dem beeindruckenden Buddha von Kamakura. Dann fahre ich mit der Fähre nach Südkorea und gerate in einen Taifun.

Südkorea

09.07.1991 “Those ridiculous Tombs”
Shimonoseki – Kyongju
Für mich sind die Königsgräber von Kyongju interessant, für andere “ridiculous”.

20.07.1991 Reisekater und Ausflüge in Südkorea
Kyongju
Spannende Ausflüge ans Meer, in ein ländliches Dorf und einen bedeutenden buddhistischen Tempel und dann will ich einfach einen Tag abhängen.

25.07.1991 Eine Schrift, die man lernen kann
Die koreanische Schrift ist wirklich schnell gelernt. Auch wenn ich davon die Sprache nicht verstehe, so ist es ein tolles Gefühl, wenigstens die Ortnamen entziffern zu können! Aber seit ungefähr 2001 gilt eine neue Umschrift.

31.07.1991 Reisegeschichten aus Südkorea
Puyo – Ausflüge zum Taedon Nationalpark und nach Seoul
Interessante Tempel, die Geschichte vom Suppenhund, ein gefährlicher Ausflug nach Seoul prägen meine Zeit in Puyo.

05.08.1991 Ländliches Korea mit Umwegen
Maisan und Chirisan Nationalpark
Mit einem ungewollten Umweg geht es weiter zum Pferdeohrenberg.

10.08.1991 Das Ende einer Freundschaft
Freundschaft schließen unterwegs ist nicht einfach. Wenn man dann merkt, dass es doch nicht passt, geht man auch schnell wieder getrennte Wege.

12.08.91 Das geheimnisvolle Tal des Unju Sa
Chirisan NP – Nunju
Tausende Buddhas – völlig abseits der Touristenpfade. Ein großartiges Erlebnis!

> Meine Freundin Ulli, Südkorea und ich
Ulli hat mich mit ihren Fotos neugierig auf Südkorea gemacht. Hier ein paar ihrer Fotos.

14.08.1991 Ratten, Fernsehen und mehr aus dem Backpacker-Alltag
Kwangju
Tja, wenn der Fernseher Pornos zeigt, weiß man, dass man irgendwie verkehrt ist.

Taipeh und Hongkong

28.08.1991 Taipeh – Essen, Museum und Smog
Taipeh und sein Palastmuseum, vier kurze und beeindruckende Tage in Taiwans Hauptstadt.

01.09.1991 Hongkong – Eine lange Hose und ein kurzer Job
Hongkong
Endlich kann ich eine schöne Hose erwerben. Ein kurzer Dolmetscher-Job führt mich in die glitzernde Luxuswelt Hongkongs.

China

10.09.1991 Shanghai: Bedbugs und Japaner
Hongkong – Shanghai
Zurück im Backpackerleben, zurück in China! Wanzen und ungemachte Betten. Aber ich bin glücklich.

19.09.1991 Auf nach Ningbo!
Shanghai – Ningbo
Mit der Fähre in die Hafenstadt Ningbo. Dieser Ort hat wahrhaft viel zu bieten! Hochinteressante Tempel, eine uralte Bibliothek – einfach toll!

25.09.1991 Huangshan bei Regen
Ningbo – Hangzhou – Huangshan
Es ist so nass! Leider wird das Gelbe Gebirge nicht zu dem tollen Erlebnis, von dem alle schwärmen.

01.10.1991 Nationalfeiertag in Nanchang
Huangshan – Nanchang – Changsha
Schließlich erreiche ich Nanchang und hänge wegen des Nationalfeiertags 3 Tage fest. Trotzdem erlebe ich so einiges.

03.10.1991 Quer durch China mit dem Zug
Changsha – Kunming
Tagelang im Zug unterwegs. Beinahe nur im Hardseat! Ich stelle mich quer und werde zum Problem, das andere lösen sollen.

> Kunming: Der unheimliche Typ im Schlafsaal
Das billigste Bett ist nicht wirklich die Erfüllung. Dazu noch ein verrückter Japaner und Jungs aus Pakistan im gleichen Raum!

12.10.1991 Ferien im tropischen Xishuangbanna
Kunming – Jinghong
Ich bin immer noch geschwächt von dem tagelangen durchfall. Sehne mich nur noch nach Ruhe und Wärme. Beides finde ich im tropischen Xishuangbanna.

> Xishuangbanna: John und die Drogen
Jinghong
Auch dies tropische Paradies hat Schattenseiten. John, ein Schweizer auf der Suche nach günstigen Drogen, wird aufdringlich und bedroht uns mit einem großen Messer.

31.10.1991 Yunnan: Von Paradies zu Paradies
Yunnan ist wunderschön! Uralte Dörfer, Backpacker-Restaurants zum Abhängen bei Bier und Bratkartoffeln.

07.11.1991 Lijiang: Und noch ein Paradies
Lijiang ist ein weiterer zauberhafter Ort. Ich genieße die örtlichen Spezialitäten und die interessante alte Musik des Volks der Naxi.

> Kunming: Der Fahrkarten-Schwarzmarkt
Spezielle Preise für Touristen, Beamte, die keinen Bock auf Backpacker haben – manchmal macht es keinen keinen Spaß.

15.11.1991 Reisebericht aus Südchina: Meine Laune fährt Achterbahn
Guilin – Yangshuo – Wuzhou – Pearlfluss – Hongkong
Südchina ist toll! Doch mein Bauch grummelt immer noch. was hab ich mir da eingefangen? Ich versuche, so schnell wie möglich nach Hongkong zu kommen, um dort einen Arzt aufzusuchen.

Thailand

29.11.1991 Thailand – Traum und Wirklichkeit
Bangkok – Lopburi
Ich stürze mich in den Trubel der Khaosan Road und die Feierlichkeiten zum Geburtstag des Königs. Ein Ausflug zum Affentempel in Lopburi wird zur Herausforderung.

08.12.1991 Thailand: Die Spannung wächst
Badeurlaub in Krabi und Vorbereitung auf Gelis Besuch. Werde ich ihr alles recht machen können?

18.12. – 29.12.1991 Thailand – Weihnachten – Desaster
Krabi – Raleigh Beach
“I am dreaming of a white christmas” unter Palmen bei 25° im Schatten, fühlt sich nicht richtig an.

29.12. – 04.01.1992 Silvester in Thailand
Chiang Mai
Silvester fällt aus. Eine kleine Tour mit Geli durch den Urwald Nordthaillands macht mich zur Beschützerin.

11.01.92 Meditationsretreat auf Koh Phangan
Koh Phangan
Für eine 10tägige Schweigeretreat verschwinde ich in einem kleinen Tempel und lerne Vipassana-Meditation.

25.01.1992 Thailand: Tiere, Menschen, Entscheidungen
Koh Phangan – Surathani
Tierische Begegnungen mal wieder mit Kakerlaken, Fledermäusen und Wanzen. Und wohin soll es weitergehen?

09.02.1992 Von Fröschen und der Death Railway
Kanchanaburi
Kanchanaburo bringt Eindrücke von Krieg und Elend: Die Brücke über den Kwai, ein Museum und ein endloser Soldatenfriedhof. Doch es gibt auch beeindruckende Ausgrabungen.

Indien

13.02.1992 Indien – ich komme!
Calcutta
Indien ist auf den ersten Blick ein Schock! Armut, Bettler, Dreck. Doch es gibt auch die schönen Momente. Und viel Spaß dank dem humorvollen Briten Tony.

19.02.1992 Aufregendes Indien
Varanasi
Indien! Nun war ich also einige Tage alleine in Indien unterwegs. Der Wechsel zwischen farbenfrohen und schönen Eindrücken und dem Anblick von Armut, die Begegnungen mit nervigen Rikscha-Fahrern und Bettlern zerren an allen meinen Sinnen und Nerven.

24.02.1992 Zauberhaftes Agra – tierisches Bharatpur
Agra – Bharatpur
In Agra treffe ich alte Freunde und erkunde die Schönheit des Taj Mahals. Bharatpur bietet nicht nur einen alten Palast, sondern auch viele Tiere im Nationalpark.

> Ausflug nach Fatehpur Sikri
Rote Palaststadt, geheimnisvoll und wunderschön!

02.03.1992 New Delhi – Internationaler Frauentag
New Delhi
Beim Delhi Fort erlebe ich eine hochinteressante Freilicht-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag. Die Organisation meiner Weiterreise gestaltet sich schwierig: Ich will nicht nach Kashmir!

Nepal

09.03.1992 Kathmandu, der Hippie-Trail
New Delhi – Kathmandu
Eine abenteuerliche Fahrt bringt mich nach Kathmandu, der Hauptstadt Nepals. Bei Schokoladenkuchen lässt es sich gut Pläne machen! Ich erlebe das bunte Holi-Fest.

19.03.1992 Nashörner im Chitwan Nationalpark
Chitwan Nationalpark
Entspannte Tage im tropischen Nationalpark. Ich sehe Nashörner, Affen, Krokodile – eine faszinierende Tierwelt!

29.03.1992: Ich wage es! Trekking den Annapurna-Circuit
Pokhara – Trekking am Annapurne
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer leichten Grippe starte ich meine Wanderung am Annapurna.

03.04.1992: Annapurna Circuit 2. Teil
Annapurna Trekking
Tibetische Dörfer, Gletscher, Gebetsmühlen – eine faszinierende Welt! Aber mit der zunehmenden Höhe habe ich Probleme.

> Von der Angst unterwegs: Höhenkrankheit!
Als ich fast den höchsten Punkt meiner Tour erreicht habe, muss ich mir eingestehen, dass mich die Höhenkrankheit erwischt hat. Woran ich das erkannt habe und was ich dagegen getan habe, behandelt dieser Beitrag.

12.04.1992: Omre Manang Airport – Pokhara
Omre – Pokhara
Ich fliege durch die Gipfel des Himalaya zurück nach Pokhara, wo ich erstmal eine Stück Käsekuchen genieße.

13.04.1992 Nepal: bunt und freundlich
Pokhara – Kathmandu
Eigentlich könnte ich jetzt das bunte Leben in Kathmandu genießen, wenn mich da nicht ne schlimme Amöbe erwischt hätte! Zusammen mit Heidi aus Hannover suche ich einen tibetischen Arzt auf.

Indien

25.04.1992 Das fängt ja gut an: Zurück in Indien
Varanasi – Lucknow
Ende April scheint alles auf den Monsun zu warten. Die Luft ist wie elektrisiert, die Menschen nervös. Ich leide unter der unglaublichen Hitze und werde rabiat und ungeduldig.

01.05.1992 Indien: Verstörende Begegnungen
Jhansi – Orchha
Ich bewege mich abseits der Touristenpfade, erlebe einen wunderschönen Palast, aber auch schwierige Menschen.

03.05.1992 Exkursion ins ländliche Indien
Khajuraho – Sanchi
Khajuraho scheint aufgrund seiner exzentrischen Tempel vor lauter Sexualität zu vibrieren. Sanchi bietet dagegen die Ruhe einer uralten buddhistischen Stätte.

11.05.1992 Indien – Bin ich schon zu lange unterwegs?
Bhopal – Indore
Immer wieder stoße ich an die Grenzen meiner Geduld und Toleranz. Die Gegensätze von Reich und Arm zerren an meinen Nerven.

14.05.1992 Pink City Jaipur
Jaipur
Ah, Jaipur! Welche Pracht! Doch hier scheinen die Männer am schlimmsten. Ich freue mich, dass ich mich vor Hitze und aufdringlichen Männern in ein angenehmes Guesthouse zurückziehen kann.

23.05.92 Meine letzten Abenteuer in Indien
Delhi – Amitsar
Ich buche meine Fahrt mit der Transsib und muss eine Anzahlung überweisen. Das ist selbst in einer großen internationalen Bank nicht so einfach wie gedacht. Anschließend habe ich eine sehr widerliche Begegnung mit einem Mann mit rotem Turban.

Pakistan

02.06.1992 Pakistan, auch nicht einfach
Lahore – Rawalpindi – Taxila – Abbottabad
Ein supersauberer Schlafsaal der Heilsarmee in Lahore, eine Beinah-Vergewaltigung in Rawalpindi, die Frauen von Taxila und endlich: Die ersten schneebedeckten Gipfel des Himalayas.

07.06.1992 Karakorum Highway, Hunza Valley – ein Traum!
Mansehra – Gilgit – Hunza – Gulmit – Grenze
Der Karakorum Highway  und das Hunza Valley – Traumziel, seit ich 1987 zum ersten Mal davon hörte. Das Hunza-Tal: für mich mythisches Shangri La. Alexander der Große, Reinold Messner, buddhistische Pilger und die Händler der Seidenstraße, jeder Schritt scheint neue große Namen aufzutun.

China

17.06.1992 In Chinas Wildem Westen – Xinjiang
Tashkurgan – Kashgar
Im Juni 1992 erreiche ich wieder China. Wobei: Ist dies wirklich China? Von Indien/Pakistan kommend habe ich eher das Gefühl, ein Land Zentralasiens zu betreten. Sonntagsmarkt in Kashgar 1992.

23.06.1992 Endlos: Die Taklamakan-Wüste und die Busfahrten
Turfan – Dunhuang
Wüste ohne Ende! Ich erlebe einen Sandsturm hautnah, übernachte in einem schrecklichen Hotel und besuche die Buddha-Grotten von Beziklik und Dunhuang.

05.07.1992 Xiahe: einfach wundervoll!
Xiahe in der Provinz Gansu
Tibetische Tempel, Nomadenland und fröhliches Backpacker-Leben. Ich feiere meinen Geburtstag mit neuen Freunden. Ausgedehnte Wanderungen in den Graslands und mehr.

19.07.1992 Ganz besondere Erlebnisse in Qinghai
Tongren – Taer Si – Lanzhou
Ein ganz besonderer tibetischer Tempel, in dem wir die einzigen Touristen sind. Dann der berühmte Ta’er Si, einer der wichtigsten Tempel, wo wir sogar in einem Tempel-Gasthaus übernachten.

27.07.1992 Xi’an: Backpacker-Leben
Xi’an
Ich verbringe viel Zeit mit Rumhängen. Abenteuerlich wird die Reparatur meiner Kamera.

06.08.92 Kaifeng – alte Kaiserstadt
Kaifeng
Kaifeng einst eine chinesische Hauptstadt und Zentrum der Juden in China, biete noch viel sehr ursprüngliches Flair.

09.08.1992 Qufu und Taishan – Magie heiliger Orte
Qufu – Tai’an
Qufu – Stadt des Konfuzius: Ein großartiger Palast, ein friedvoller Wald und wieder mal Probleme, eine Unterkunft zu finden. Tai’an und der Heilige Berg Taishan bieten mir dagegen Eindrücke des Daoismus.

17.08. – 05.09.1992 Peking – Abschied
Peking
Letzte Besichtigungen in meiner Lieblingsstadt Peking. Vorbereitungen für die Fahrt mit der Transsib und Pläne für die Zeit danach.

Mongolei – Transsib

05.09.1992 Mongolei – fremd, so fremd!
Ulan Bator – Terelj
Eine Hauptstadt, in der die meisten Menschen in Jurten leben. Im Nationalpark Terelj schlafe ich in einer Jurte, erfreue mich an Wiesen voller Edelweiß und esse originalen Hammeltopf.

12.09.1992 Ulan Bator – Moskau – Hannover
Nun bin ich wirklich auf dem Rückweg! Mit der Transsibirischen Eisenbahn. Noch mal ein paar Abenteuer in Moskau, dann erreiche ich am 21.09. schließlich Hannover.

Epilog
Der Kulturschock nach der Rückkehr und wie sich die Reise auf mein Leben ausgewirkt hat.

Ulrike
Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

2 Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar!